Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl, Christian Baldauf, legt bei seiner Sommertour, die ihn an 24 Tagen zu 150 Terminen durch Rheinland-Pfalz führt, einen Schwerpunkt auf die Blaulichtfamilie. Bei der Tour in Worms mit der Landtagsabgeordneten Stephanie Lohr gehörte deshalb auch Polizeidirektor Klaus Sommer zu denen, die vor Ort besucht wurden.

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
10.07.2017
Schnupperkurs im Politik-Parcours
Wormser Gauß-Schüler Erik Hauzeneder berichtet von seinem Praktikum beim Landtagsabgeordneten Adolf Kessel (CDU) / Auch CDU-Landeschefin Klöckner und MdB Metzler getroffen
WORMS/ MAINZ „Die Vielseitigkeit hat mich überrascht“ – so fasst der 15-jährige Erik Hauzeneder sein Praktikum bei dem Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel (CDU) zusammen. Zwei Wochen lang hat der Schüler der neunten Klasse des Wormser Gauß-Gymnasiums hautnah erlebt, wie Politik gemacht wird und funktioniert.
Erik Hauzeneder (links) freut sich, dass er während seines Praktikums mit vielen Menschen, die in ganz verschiedenen Positionen Verantwortung tragen, ins Gespräch kommt, darunter auch mit dem Wormser Bundestagsabgeordneten Jan Metzler.
Der Schritt von der Theorie in die Praxis, vom Schulbankdrücken zum Landtags-Luft schnuppern, ging schnell. Praktisch von jetzt auf nachher war Erik Hauzeneder ganz dicht dran: Schon in der ersten Woche führte Adolf Kessels Schnupperkurs im Politik-Parcous den jungen Wormser hautnah ins Herz der Landesdemokratie, in den Landtag nach Mainz. Dort erlebte der Schüler live die Plenardebatte und die parlamentarische Gedenkstunde für den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl. Erik Hauzeneder traf die Landesvorsitzende der Union, Julia Klöckner, und den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler. Außerdem erlebte der Jugendliche von der ersten Reihe aus das politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Adenauer Stiftung in Bad Sobernheim, an dem Kessel als integrationspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion teilnahm. Erik Hauzeneder durfte beim CDU Sozialausschuss im Landtag dabei sein, ebenso bei der Landes-Vorstandssitzung der kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU. Er hospitierte in der Geschäftsstelle der CDU Worms in der Gaustraße, wo unter anderem gerade eine große Veranstaltung mit dem langjährigen Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestags, Wolfgang Bosbach, organisiert wurde, den der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler eingeladen hatte, wodurch Hauzeneder auch mit Metzler, einem weiteren für Worms wichtigen Politiker, in Kontakt kam. „Politik ist für mich schon immer ein spannendes Thema gewesen – wie Politik wirklich funktioniert, das kann man jedoch nicht einfach so nachlesen, das muss man auch mal selbst erlebt haben“, bekennt der Schüler, den Adolf Kessel als aufmerksamen, interessierten jungen Mann kennen gelernt hat. Ein Praktikum bei dem Wormser Landtagsabgeordneten kam Erik Hauzeneder da gerade recht. Die Bewerbung hatte der Jugendliche sehr ernst genommen: „Zuerst habe ich mich im Internet informiert, welche Möglichkeiten es gibt“, berichtet er. Dass es ein Praktikum bei den Christdemokraten sein müsse, sei von Anfang an klar gewesen. „Die CDU entspricht meinen Einstellungen“. Dann bewarb sich Erik Hauzeneder bei Adolf Kessel „mit allem drum und dran“, mit Anschreiben, Lebenslauf und Lichtbild. Allen, die es ebenfalls einmal versuchen möchten und sich für ein Praktikum interessieren, rät Adolf Kessel: „Der Einstieg ist fast jederzeit möglich, der Zeitraum kann frei festgelegt werden und die Bewerbung kann ganz unbürokratisch ablaufen: Einfach anfragen!“. INFO Infos unter Telefon 06241/6020 (Wahlkreisbüro Worms), 0175-1631041 (Adolf Kessel direkt), 06131/2083337 (Abgeordnetenbüro Mainz).


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht