Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Im zweiten Stock der Scheidtstraße 28 der Wormser Sportschule King Celik fliegen die Fäuste. Es wirbeln Beine über die Bodenmatten. Dann tönt ein Kampfschrei. Und mittendrin steht der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, die Augen weit geöffnet – doch nicht etwa vor Schreck:

  • Teaser
    Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Worms-Alzey ruft dazu auf, sich an Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai zu beteiligen. Der Verband wird an der Kundgebung auf dem Wormser Marktplatz ab 10 Uhr teilnehmen. Mit im Boot sein wird auch der aus Worms stammende CDA Landesvorsitzende MdL Adolf Kessel., der am CDA Info-Stand Rede und Antwort stehen wird.

  • Teaser
    ABENHEIM Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling: „Der Dreck-weg-Tag war ein voller Erfolg!“, fasst der Vorsitzende der Abenheimer CDU, Mirko Weigand, zusammen. Die Christdemokraten hatten die Aktion unter dem Motto „Gemeinsam für Abenheim – am Samstag werd die Gass gekehrt“ organisiert, waren als Veranstalter aber nicht offiziell in Erscheinung getreten. Weigand freut sich über den großen Zuspruch, den die Aktion bei den Abenheimern ausgelöst hat:

  • Teaser
    WORMS/ HORCHHEIM Die CDU hat erneut ihren Blick geschärft für Themen, die sie in Worms mit vereinten Unions-Kräften angehen und verbessern will. Erneut hatte die Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms, Monika Stellmann, hierzu einen Austausch mit Ortsbeiräten, Stadtratsfraktion und Stadtvorstand aus Unionsreihen organisiert.

  • Teaser
    WORMS Sauberhaftes Worms: Traditionell beteiligten sich zahlreiche Akteure der Jungen Union (JU) Worms an der Gemarkungsreinigung in Worms. Tatkräftig unterstützt wurden die Aktiven auch von Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und Landtagsabgeordneten und OB-Kandidaten der CDU Adolf Kessel. Gewappnet mit Greifzangen und Mülltüten schwärmten die ehrenamtliche Putzkolonne aus und holte unter anderem Dosen, Glasscherben, Plastik- und Papiermüll aus den Büschen.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.06.2017
Ilse Lang erweitert Wormser Alisa-Initiative in Kirn
Landtagsabgeordneter Adolf Kessel lobt Ilse Langs vielfältiges soziales Engagement und überbringt Glückwünsche aus Worms / „Alisa-Erlebniswelt“ in Kirn im Beisein von CDU-Landesvorsitzender Julia Klöckner eingeweiht
KIRN /WORMS Nicht nur in der Nibelungenstadt hat sich die Wormser Alexandra-Lang-Initiative Soziales und Arbeit(Alisa), die eng verbunden ist mit der Unternehmerin Ilse Lang, einen Namen gemacht für ihr außergewöhnliches Engagement für sozial benachteiligte Kinder. Auch in der Stadt Kirn ist Alisa vertreten. Dort wurde nun Anfang des Monats an einem zweiten Standort mit großem Bahnhof eine „Alisa-Erlebniswelt“ eingeweiht. Ein Ehrengast war die CDU Landesvorsitzende Julia Klöckner, die auch schon 2014 auf Einladung des Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel das Alisa-Zentrum im Wormser Nordend besucht und deren Leistungen gewürdigt hat. Adolf Kessel überbrachte zur Eröffnung in Kirn, gemeinsam mit seinem Kollegen Jens Guth, nun die Glückwünsche aus Worms.
Ilse Lang (2.v.li.) nimmt die Glückwünsche von MdL Adolf Kessel, der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöckner und der neu gewählten Landrätin Bettina Dickes (v.li.) entgegen.
In Worms wurde das inzwischen 280 Mitglieder starke Alisa-Zentrum, das in der Mainzer Straße zu finden ist, im Jahr 2011 eingeweiht. Ilse Lang, die für ihre Verdienste bald sogar mit dem Ehrenring der Stadt Worms ausgezeichnet werden soll, unterstützt auch in vielfältiger Weise Vereine bei der Jugendarbeit. Die Alexandra-Lang-Stiftung, die Ilse Lang im Gedenken an ihre verstorbene Tochter einrichtete, hilft zudem Patienten bei der Ausübung ihrer Rechte gegenüber Ärzten. In Kirn gibt es seit 2015 ebenfalls ein Alisa-Gebäude, in dem zum Beispiel Bildungs-Kurse angeboten werden. Seit diesem Monat ist nun in der Kirner Ohlmannstraße die Alisa-Erlebniswelt hinzugekommen, ein 4000 Quadratmeter großes Spielgelände, das an der Stelle eines ehemaligen Minigolfplatzes errichtet wurde. Im Rahmen des pädagogischen Alisa-Programms können Kinder dort basteln, klettern und hüpfen; das ganze Jahr über stehen beispielsweise Kletterspinne, Bodentrampolin, Rutschbahn und Jurte zur Verfügung. Wie in Worms will Alisa auch in Kirn mit einzelnen Netzwerken die Vielzahl der Angebote noch vergrößern. Schon demnächst soll auch ein Ferienprogramm angeboten werden. In Kirn, wo Lang ihre eigene Kindheit verbracht hat, ist die sozial engagierte Unternehmerin ebenfalls hoch angesehen. Bürgermeister Martin Kilian lobte Alisa bei der Eröffnung als „gut für Kirn und die Region“ und sah in der neuen Erlebniswelt „einen Segen“. Wie Ilse Lang berichtete, hat sie in Kirn als kleines Kind genau auf jenem Gelände gespielt, wo jetzt die Erlebniswelt steht. Langs Vater, Jakob Müller, war in Kirn ein bekannter Lederfabrikant.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine