Hintergrund
  • Teaser
    Designierter CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner besucht Worms -- Fotos online siehe Bildergalerie

  • Teaser
    „Wir wollen einen Platz zum ungestörten spielen und toben für unsere Hunde“, beschreibt Stefan Käufer stellvertretend für die anwesenden Hundebesitzer sein Anliegen gegenüber der Abenheimer Ortsvorsteherin Stephanie Lohr (CDU) und ihrem Stellvertreter Mirko Weigand (CDU). Bereits über Facebook hatten sich mehrere Hundebesitzer aus Abenheim geäußert, dass es an einem Platz für Hunde fehlt, auf dem Hunde ohne Leine, Maulkorb ungestört spielen und verweilen können.

  • Teaser
     RHEINHESSEN /BERLIN Das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst jährlich bis zu 2000 neue Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Auf diese zusätzlichen Möglichkeiten weist der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin. „So können junge aber auch lebenserfahrene Menschen ein Jahr lang neue Perspektiven entdecken und sich persönlich und beruflich weiterentwickeln.“

  • Teaser
    Wir wollen mit einer verlässlichen und tatkräftigen Mehrheit im Stadtrat Adolf Kessel bei der Umsetzung seines 10-Punkte-Plans unterstützen – mit diesem Ziel hat die Wormser CDU mit einem Team aus Mitgliedern von Kreisvorstand und Stadtratsfraktion unter Beteiligung von OB Adolf Kessel in einer Vielzahl von Gesprächsrunden ausgelotet, in welcher Konstellation eine stabile und tragfähige, aber ebenso veränderungsbereite Mehrheit für die Arbeit im Stadtrat in der Legislatur 2019 – 2024 vereinbart werden kann.

  • Teaser
    RHEINHESSEN Ob Liebenauer Feld, Wormser Süden oder Denkmalschutz, ob „Grüne Schiene“, Altstadtsanierung oder Dorfkernentwicklung, ob Stadtumbau oder „Soziale Stadt“ – wo immer in Worms, Alzey, Oppenheim und den umliegenden Gemeinden von städtebaulicher Entwicklung die Rede ist, kommt beim Thema Geld schnell ein ganz besonderer Fördertopf ins Spiel: die Stadtebauförderung. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler macht darauf aufmerksam, dass die Zuschüsse für diesen Geldtopf in den letzten Jahren deutlich gestiegen sind. Und er teilt weiter mit, dass dieses hohe Niveau künftig von Bundesseite aus erhalten bleiben oder sogar noch weiter steigen soll.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.05.2017
Saubere Sache: CDU Horchheim/Weinsheim übergibt Hygieneschutz
Erlös aus CDU-Erdbeerfest / Gerätschaften sollen allen fünf Gemeinden im Eisbachtal zugute kommen
WEINSHEIM Da bleibt manchem ganz sicher die Spucke weg: In den fünf Gemeinden des Eisbachtals kann Köstliches künftig ganz besonders gut unter die Haube gebracht werden. Dafür hat die CDU Horchhheim/Weinsheim mit einer nicht alltäglichen Spende gesorgt, die sie aus einem Teil des Erlöses ihres Erdbeerfests finanziert hat – ein Fest, das übrigens bald wieder stattfindet, nämlich am Sonntag, 28. Mai, im Erdbeerhof Schmitt (Hauptstraße 39) in Weinsheim.
Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, Pfarrer Dr. Joachim Springer, CDU Vorsitzende Monika Stellmann (1.,3.,u.5.v.re.) und viele Aktive der Union Horchheim/Weinsheim bei der Spendenübergabe.
CDU Ortsverbandsvorsitzende Monika Stellmann und ihr Stellvertreter Peter Karlin konnten im Beisein des Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und vieler Aktiver der Union Horchheim/Weinsheim in der Weinsheimer Kita St. Bonifatius drei spezielle Vorrichtungen aus Plexiglas übergeben. Die Gerätschaften heißen im Fachjargon „Hygieneschutz“ oder auch „Spuckschutz“. Sie werden bei Festen im Thekenbereich angebracht und sollen dafür sorgen, dass dort alles sauber bleibt. „Sicher und gut leben ist ein zentrales Thema der CDU – und dazu gehört bei Festen eben auch die Hygiene“, begründete Monika Stellmann die praktische, aber auch außergewöhnliche Sachspende. Der Hygieneschutz sorgt beispielsweise dafür, dass sich Spuren feuchter Aussprache nicht plötzlich im Senf oder Kuchen wiederfinden. Auch verhindert die Vorrichtung, dass schweißfeuchte Finger die Möglichkeit haben, die Konsistenz einer Frikadelle zu testen. Endgültig vorbei sind somit die Zeiten im Eisbachtal, in denen beispielsweise ein ordentlicher Nieser mit Substanz über den Kartoffelsalat oder die Kuchentheke ein Fest verhageln konnte. Nach dem Willen der Union sollen die Gerätschaften nicht nur der Kita St. Bonifatius in Weinsheim zur Verfügung stehen, sondern allen drei Pfarrgemeinden des Eisbachtals und somit den fünf Kirchorten Horchheim (Heilig Kreuz)/Weinsheim (St. Bonifatius), Wiesoppenheim (St. Martin), Offstein (St. Martinus)/Heppenheim (St. Laurentius), samt den drei Kindertagesstätten St. Bonifatius in Weinsheim, St. Martin in Wiesoppenheim und St. Raphael in Horchheim. Deshalb wurde der Hygieneschutz in die Obhut von Pfarrer Dr. Joachim Springer übergeben. Der dankte für die Sachspende und machte deutlich, dass diese das Jahr über tatsächlich häufig zum Einsatz kommen könne, weil es viele Veranstaltungen und Feste in den Pfarrgemeinden gebe. Gut essen und trinken – dafür sei schließlich immer Bedarf.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine