Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Im zweiten Stock der Scheidtstraße 28 der Wormser Sportschule King Celik fliegen die Fäuste. Es wirbeln Beine über die Bodenmatten. Dann tönt ein Kampfschrei. Und mittendrin steht der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, die Augen weit geöffnet – doch nicht etwa vor Schreck:

  • Teaser
    Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Worms-Alzey ruft dazu auf, sich an Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai zu beteiligen. Der Verband wird an der Kundgebung auf dem Wormser Marktplatz ab 10 Uhr teilnehmen. Mit im Boot sein wird auch der aus Worms stammende CDA Landesvorsitzende MdL Adolf Kessel., der am CDA Info-Stand Rede und Antwort stehen wird.

  • Teaser
    ABENHEIM Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling: „Der Dreck-weg-Tag war ein voller Erfolg!“, fasst der Vorsitzende der Abenheimer CDU, Mirko Weigand, zusammen. Die Christdemokraten hatten die Aktion unter dem Motto „Gemeinsam für Abenheim – am Samstag werd die Gass gekehrt“ organisiert, waren als Veranstalter aber nicht offiziell in Erscheinung getreten. Weigand freut sich über den großen Zuspruch, den die Aktion bei den Abenheimern ausgelöst hat:

  • Teaser
    WORMS/ HORCHHEIM Die CDU hat erneut ihren Blick geschärft für Themen, die sie in Worms mit vereinten Unions-Kräften angehen und verbessern will. Erneut hatte die Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms, Monika Stellmann, hierzu einen Austausch mit Ortsbeiräten, Stadtratsfraktion und Stadtvorstand aus Unionsreihen organisiert.

  • Teaser
    WORMS Sauberhaftes Worms: Traditionell beteiligten sich zahlreiche Akteure der Jungen Union (JU) Worms an der Gemarkungsreinigung in Worms. Tatkräftig unterstützt wurden die Aktiven auch von Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und Landtagsabgeordneten und OB-Kandidaten der CDU Adolf Kessel. Gewappnet mit Greifzangen und Mülltüten schwärmten die ehrenamtliche Putzkolonne aus und holte unter anderem Dosen, Glasscherben, Plastik- und Papiermüll aus den Büschen.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.04.2017
CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel ruft auf zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai
Motto „Chancenland Deutschland“ / CDA fordert Chancen-Gerechtigkeit / CDA Regionalverband Worms-Alzey beteiligt sich an Kundgebungen auf Wormser Marktplatz und Alzeyer Rossmarkt
WORMS/ALZEY Unter dem Leitspruch „Chancenland Deutschland“ beteiligt sich die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA), der Sozialflügel der CDU, an den Kundgebungen zum Tag der Arbeit. „Die CDA tritt am 1. Mai gemeinsam mit den Gewerkschaften für eine gerechte Arbeitswelt ein“, erklärt der Landesvorsitzende der CDA in Rheinland-Pfalz, Adolf Kessel, und ruft zur Teilnahme auf: „Wir kämpfen für faire Löhne, sichere Arbeitsplätze und eine gute soziale Absicherung“.
Adolf Kessel ruft zum Tag der Arbeit.auf.
uch Kessels CDA-Heimatverband, der CDA Regionalverband Worms-Alzey, macht sich bei den Kundgebungen stark für Chancengerechtigkeit. Die Aktiven der CDU-Sozialausschüsse, wie die CDA auch genannt wird, beteiligen sich in Alzey auf dem Rossmarkt, wo die Eröffnung um 11 Uhr stattfindet, und in Worms auf dem Marktplatz, wo die Kundgebung um 10 Uhr beginnt. „Deutschland ist für die meisten Menschen Chancenland“, sagt der CDA-Landesvorsitzende mit Blick auf die starke Wirtschaft und die gute Zusammenarbeit der Sozialpartner. Kessel betont aber gleichwohl: „Wir müssen auch ein waches Auge auf diejenigen haben, die nicht im gleichen Maße von den Chancen in unserem Land profitieren“. Der CDA-Chef fordert gezielte, unbürokratische Hilfsangebote die schon früh greifen. Die CDA nimmt zum Tag der Arbeit die Aufstiegschancen in Deutschland in den Blick. Und sie macht sich stark dafür, dass möglichst viele Menschen an diesen Chancen teilhaben können. Im Fokus stehen zum einen junge Menschen, die mit schwierigen Startverhältnissen zurechtkommen müssen. Zum anderen geht es der CDA um die vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die von dem tiefgreifenden Wandel betroffen sind, den die Digitalisierung mit sich bringt. Kessel sieht in diesen Veränderungen nicht nur Risiken, sondern auch Chancen: „Wir brauchen aber kluge Regeln, um die Herausforderungen in der Arbeitswelt zu gestalten“. Als Beispiele, wo Handlungsbedarf besteht, nennt Kessel die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und den Schutz der Arbeitnehmer vor Selbstausbeutung. „Um den richtigen Rahmen zu schaffen, ist es zudem wichtig, dass investiert wird in Qualifizierungen und in die Weiterentwicklung von Berufsbildern“, verlangt der CDA-Vorsitzende.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine