Hintergrund
  • Teaser
    WORMS/MAINZ/BERLIN Der 19-jährige Marvin Schäfer aus Worms darf sich über ein dickes Lob von der CDU-Landesvorsitzenden und Bundesministerin Julia Klöckner freuen. Er hat das Nachwuchs-Förderprogramm der CDU Rheinland-Pfalz mit Bravour bestanden. „Marvin verfügt über ein herausragendes Grundwissen über politische Zusammenhänge und ein sehr gutes Ausdrucksvermögen", äußerte sich die CDU-Landeschefin zum Abschluss des Programms.

  • Teaser
    HORCHHEIM Handfeste Unterstützung zur Integrationsarbeit hat die CDU Horchheim/Weinsheim der IGS Nelly Sachs in Horchheim zukommen lassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um gedruckte Form von Integrationshilfe, nämlich einen dicken Packen Unterrichtsmaterial, der ganz konkret für die Arbeit im Integrationsprojekt der Schule benötigt wird. Übergeben wurde das Päckchen von der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, sowie von Bärbel Felkel, Friedel Neubecker und Krimhilde Reichl von der Union.

  • Teaser
    noch immer bin ich überwältigt von der Stichwahl: Nach dem ersten Wahlgang und insbesondere nach der positiven Stimmung, die ich – wie viele andere auch – in den zwei Wochen vor der Stichwahl gespürt habe, hatte ich einen Wahlsieg für gut möglich gehalten. Dass dieser allerdings so deutlich ausfällt, hatte ich nicht erwartet. 73,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler– und noch einmal rund 8000 Wormserinnen und Wormser mehr als am ersten Wahltag – haben ihr Vertrauen in mich gesetzt. Das ist ein Ergebnis, dass mich dankbar macht, aber auch mit großem Respekt erfüllt.

  • Teaser
    WORMS Mit 73,1 Prozent hat der Herausforderer, der Christdemokrat Adolf Kessel, die Stichwahl um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters gegen Michael Kissel (SPD) klar für sich entschieden. Nach über 30 Jahren steht nun wieder ein Christdemokrat an der Spitze der Stadt.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM „Etwas anderes wäre mir doch als Heuchelei vorgekommen!“, begründete einst Konrad Adenauer, der Gründungskanzler der Bundesrepublik, warum er sich bei der entscheidenden Wahl zum Kanzler auch selbst gewählt hat. Adenauer hätte seine Freude gehabt bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU Horchheim/Weinsheim. Denn die Vorstandsmitglieder hielten sich ausnahmslos alle an seinen Grundsatz – und wählten sich selbst mit. In diesem Sinne kam ein ganz besonders ehrliches Ergebnis im Weinsheimer Sportheim zustande: Mit dem Traumergebnis von 100 Prozent ist die Vorsitzende Monika Stellmann für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt worden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.10.2016
Mit Leib und Seele Treue zur Union gehalten
CDU Ortsverband Horchheim-Weinsheim ehrt langjährige Mitglieder / CDU Kreisvorsitzender Adolf Kessel stellt Verdienste heraus
HORCHHEIM Mit vollen Händen – vor allem aber: mit vollem Herzen – hat der CDU Ortsverband Horchheim-Weinsheim sieben Ehrungen langjähriger Mitglieder vornehmen können. Für besonders lange Mitgliedschaft geehrt wurden Josef Seiler für 60 Jahre Treue zur Union, sowie Hans-Peter Kiefer und Gerhard Schnell für 50 Jahre. Der CDU Kreisvorsitzende Adolf Kessel, die Vorsitzende des Ortsverbandes Monika Stellmann, sowie deren Stellvertreter Peter Karlin überreichten die Urkunden, die unterschrieben waren von der Bundesvorsitzenden Angela Merkel, der Landesvorsitzenden Julia Klöckner und dem Kreisvorsitzenden Adolf Kessel und steckten den Geehrten die Ehrennadeln ans Revers.
CDU Kreisvorsitzender Adolf Kessel (li.) sowie Ortsverbandsvorsitzende Monika Stellmann und deren Stellvertreter Peter Karlin (5.u.6.v.li.) ehren Ingo Donsbach, Wilfried Helfrich, Peter Heilig, Josef Seiler, Hans-Peter Kiefer, Gertrud Bertz und Gerhard Sc
Auch der Fraktionssprecher der CDU Stadtratsfraktion, Dr. Klaus Karlin, gratulierte. Für 40 Jahre geehrt wurden Gertrud Bertz und Wilfried Helfrich, sowie für 25 Jahre Ingo Donsbach und Thomas Heilig. Als kleine Aufmerksamkeit überreichte Monika Stellmann im Namen des Ortsverbands außerdem Schirme mit dem CDU Logo. Adolf Kessel schenkte Exemplare des Buchs, das die rheinhessischen Landtagsabgeordneten, darunter er selbst, verfasst haben anlässlich des 200jährigen Jubiläums der Region. Dass die Mitgliedschaft in der CDU den Geehrten auch wirklich etwas bedeutet, das zeigte sich beispielsweise bei Ingo Donsbach, der 20 Jahre im Vorstand des CDU Ortsverbands Horchheim mitgewirkt hat und zwei Jahre Schriftführer der CDU Stadtratsfraktion war. Er konnte aus dem Stand heraus auf den Tag genau das Datum nennen, an dem er vor 25 Jahren in die CDU eingetreten ist. Und ein schönes Beispiel dafür, dass die Mitgliedschaft auch nach vielen Jahren eine ganz bewusste Entscheidung ist, lieferte Josef Seiler, der von Monika Stellmann mit den Worten zitiert wurde: „Ich bin 60 Jahre in der CDU – und dass ich Mitglied bin, das wird auch so bleiben!“. Der CDU Kreisvorsitzende würdigte außerdem die Tätigkeiten, mit denen sich die Geehrten besonders aktiv in der Union eingebracht haben. So war Gerhard Schnell lange Vorsitzender des CDU Ortsverbandes, gehörte 30 Jahre der Stadtratsfraktion der Union an, wovon er zehn Jahre sogar das Amt des Fraktionssprechers innehatte, und er bestimmte als CDU Fraktionsmitglied im Ortsbeirat viele Jahre die Geschicke Horchheims mit. Kreisvorsitzender Adolf Kessel berichtete, dass er sich noch gut daran erinnere, wie er es als junges Stadtratsmitglied als besondere Ehre empfunden habe, als ihm Gerhard Schnell das „Du“ angeboten hatte. Wilfried Helfrich war zehn Jahre Sprecher der CDU Ortsbeiratsfraktion und außerdem im Vorstand aktiv. Und Hans-Peter Kiefer arbeitete lange im Vorstand des CDU Ortsverbandes mit. Adolf Kessel machte deutlich, dass treu verbundene Mitglieder ein wesentliches Fundament der CDU seien und den Erfolg der Partei entscheidend mitbegründeten. Hierfür sagte er Danke. „Sie haben, auch in schweren Zeiten, Farbe bekannt zur CDU Deutschlands und viele Jahre Ihr Engagement in den Dienst unserer Partei gestellt als Motor und Ideengeber, Unterstützer und Werber, Multiplikator unserer politischen Überzeugungen und Organisator der politischen Arbeit vor Ort“, zitierte Kessel aus der Laudatio, die auf den Urkunden zu lesen ist.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht