Hintergrund
  • Teaser
    HORCHHEIM Nach Vorschlägen der stellvertretenden Ortsvorsteherin und Vorsitzenden der CDU Horchheim-Weinsheim, Monika Stellmann, lässt sich die Sanierung der Horchheimer Heilig-Kreuz-Kirche deutlich kostengünstiger durchführen als derzeit vorgesehen. Geht Stellmanns Plan auf, können alle Beteiligten mehr als eine halbe Millionen Euro einsparen.

  • Teaser
     In der Diskussion um die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge meldet sich auch die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) zu Wort. »Die CDU im Land kämpft seit eineinhalb Jahren für die vollständige Abschaffung der Straßenausbeiträge, um die Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz zu entlasten«, so die Unionspolitikerin.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.08.2016
Schirmherr Jan Metzler ruft zur Teilnahme am Rheinhessischen Mundartwettbewerb auf
Arbeitskreis Kultur Alzey, Rheinhessen-Touristik und Rheinhessenwein führen Wettbewerb durch / Einsendeschluss 12. September / Vortragsabend im November in Alzey
RHEINHESSEN Der Rheinhessische Mundartwettbewerb startet dieses Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Jan Metzler, Abgeordneter des Deutschen Bundestags. Außer dem Arbeitskreis Kultur Alzey beteiligen sich auch die Rheinhessen-Touristik GmbH und Rheinhessenwein e. V. an der Durchführung des Wettstreits.
Jan Metzler
Jan Metzler ruft zur Teilnahme auf: „Ich sehe den Wettbewerb als schöne Möglichkeit, Verbundenheit mit Rheinhessen zum Ausdruck zu bringen“. Rheinhessische Mundart sei längst salonfähig, betont der Abgeordnete, der selbst gern mal in den Dialekt wechselt und nicht nur seine Bürgersprechstunden „uff rhoihessisch" abhält, wenn es zur Situation passt. Der Schirmherr motiviert zum „Gedichtscher unn Geschichtscher“ schreiben. Es können wieder bis zu drei Beiträge in Prosa, Lyrik, Drama oder der Sparte Lied eingereicht werden. „Angesprochen sind nicht nur Schreib-Virtuosen und Text-Routiniers“, sagt Metzler. Die Texte sollten bisher unveröffentlicht, maschinell geschrieben und ohne Namensangabe auf dem Beitrag sein. Einsendeschluss ist Montag, 12. September. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Sieger. „Alle eingesendeten „Stickelcher“ werden richtig gewürdigt“, verspricht Metzler und appelliert: „Mundartdichter ran ans Werk!". So mancher beherrsche die "Kunst der Dialektik“ vielleicht besser als geglaubt. „Ein Stück weit ist schließlich jeder von uns, der Rheinhessisch spricht, ein Experte für Mundart“. Der Vortragsabend der Sieger wird am Freitag, 18. November, um 19 Uhr in der Stadthalle (Schießgraben 5) in Alzey stattfinden. TEILNAHMEBEDINGUNGEN - Es können bis zu drei unveröffentlichte, getippte Beiträgen in Prosa, Lyrik, Drama oder der Sparte Lied eingereicht werden - Einsendeschluss ist Montag, 12. September - Die Einsendungen gehen an: Eva Schuckert, Mauritiusstraße 59a, 55232 Alzey oder per Mail an: eva.schuckert@web.de


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine