Hintergrund
  • Teaser
     Die CDU-Fraktion im Wormser Stadtrat beschäftigt sich seit Jahren mit der Möglichkeit, für Worms weitere Haltepunkte der S-Bahn einzurichten. Neben den hier zu lösenden Fragen mit der Bahn und den Betreibern beschäftigt die CDU aber auch immer die Kosten-Nutzen-Relation, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin. Dem Vorschlag des DGB für einen S-Bahn-Haltepunkt steht die CDU daher offen gegenüber, wie der Sprecher für Mobilität Marco Schreiber bestätigt, da auch dieser Halt die Partei umtreibt.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.07.2016
CDU Worms setzt auf solide Mischung aus Erfahrung und frischem Wind
Adolf Kessel als Vorsitzender wiedergewählt / Bewährte Kräfte bilden neue Vorstands-Spitze / Neue und junge Gesichter bei den Beisitzern
WORMS Die Wormser CDU setzt in ihrem Vorstand auf eine solide Mischung aus Erfahrung und frischem Wind. Bewährte Kräfte bilden die neue Spitze: Der Vorsitzende Adolf Kessel wurde mit glasklarer Zustimmung bei einer Enthaltung einmütig in seinem Amt bestätigt. Auch die beiden gleichberechtigten stellvertretenden Vorsitzenden, Marion Hartmann und Stephanie Lohr, wurden wiedergewählt. Bei den Beisitzern hingegen gibt es auch neue und jüngere Gesichter, wobei das Frauenquorum auf Anhieb erfüllt wurde.
Der neue Vorstand der CDU Worms freut sich auf seine Aufgaben.
Adolf Kessel zog ein positives Fazit seiner Arbeit, bedankte sich für die Unterstützung und das Vertrauen und versicherte: "Ich werde mich wieder genauso einsetzen wie zuvor!". Der Wormser CDU Chef ist unter anderem auch Landtagsabgeordneter und Landesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA). "Es bereitet mir nach wie vor sehr viel Freude, die Geschicke des Kreisverbands zu lenken", sagte der 58-jährige. Wichtig sei ihm auch der offene Umgang miteinander. (Kessel: „Wenn’s wo klemmt – einfach Bescheid sagen“). Neu im Vorstand sind Marita Tann, die stellvertretende Vorsitzende im CDA-Regionalverband Worms-Alzey, sowie Bettina-Kruse-Schauer, die Vorsitzende des Wormser CDU-Innenstadtverbands. Norbert Bach schaffte es als politischer Neueinsteiger in den Vorstand. Stärker vertreten als zuvor ist die Junge Union (JU): Jakob Weiler wurde neu hinzu gewählt. Neben Marco Schreiber, dem JU-Kreisvorsitzenden, der als Beisitzer wiedergewählt wurde und den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Hartmann und Lohr gehören nun insgesamt gleich vier JU-Mitglieder dem 15-köpfigen Vorstand an. Oliver Eberhard wurde wieder Schatzmeister. Erneut in den Vorstand gewählt wurden auch die Vorsitzende der Wormser Senioren-Union Worms und der CDU Neuhausen, Annelie Büssow, und der Vorsitzende der CDU Herrnsheim, Sascha Dupuis. Gleiches gilt für Joachim Graen, der seit vielen Jahren die Wahlkämpfe in der Wormser CDU koordiniert und für das Stadtratsmitglied Iris Muth. Auf Erfahrung als Beisitzer im Vorstand der Wormser Union zurückgreifen können auch Johann Nock, der Ortsvorsteher Leiselheims und Stadtratsmitglied ist, sowie Dr. Klaus Werth, der auch das Amt des Fraktionssprechers der CDU Pfiffligheim innehat und Stadtratsmitglied ist. Kessel warf einen Blick auf wichtige Themen in Worms, denen die CDU ihren Stempel aufgeprägt habe. Er nannte beispielsweise den Wohnungsbau - dank der CDU sei stärker auf die Bedürfnisse aller Wormser eingegangen worden bei der Bebauung in der Carl-Villinger-Straße. Und die CDU habe die ausufernden Kosten beim Parkhaus Koehlstraße eingedämmt. Der CDU-Fraktionssprecher im Wormser Stadtrat, Dr. Klaus Karlin, fügte noch weitere Themen an und vertiefte diese. Er freute sich auch über den politischen Durchbruch bei der B47neu. Dass diese Verkehrs-Entlastung für Worms kommt, sei nicht zuletzt auch dem unermüdlichen Einsatz des Bundestagsabgeordneten Jan Metzler zu verdanken. Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek sagte mit Blick auf Adolf Kessel: "Die CDU in Worms kann stolz darauf sein, wieder mit einem Landtagsabgeordneten in Mainz vertreten zu sein." Dies habe man Adolf Kessels „kontinuierlicher und harter Arbeit“ zu verdanken. Schatzmeister Oliver Eberhard konnte einen weiteren positiven Aspekt für die CDU Worms anfügen: Die Partei sei „finanziell kerngesund“, was mit Blick auf die Herausforderungen bei den Wahlen, die in den nächsten Jahren anstehen, auch sehr wichtig sei. Kessel erinnerte in seinem Rückblick auf die letzten zweieinhalb Jahre in der CDU Worms unter anderem an die erstmalige Verleihung des Professor Dr. Otto Bardong Preises, den ganztägigen Besuch des Generalsekretärs der Bundes CDU, Dr. Peter Tauber, an Bürgergespräche in Worms mit der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöckner und den Abschluss des Europawahlkampfs mit der CDU Bundesvorsitzenden Dr. Angela Merkel. Im Land habe die Ampelkoalition von SPD, FDP und Grünen keinen guten Start hingelegt und verfolge in etlichen Politik-Bereichen ganz unterschiedliche Positionen, etwa bei der Verkehrsinfrastruktur und der Asylpolitik, sagte Kessel. Beim Flughafen Hahn kämen täglich neue Enthüllungen ans Licht . "Wie beim Nürburgring ist die Landesregierung einem Hochstapler aufgesessen - und wie beim Nürburging wurden die Bürgerinnen und Bürger vor der Wahl hinters Licht geführt!".


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine