Hintergrund
  • Teaser
    WORMS/MAINZ/BERLIN Der 19-jährige Marvin Schäfer aus Worms darf sich über ein dickes Lob von der CDU-Landesvorsitzenden und Bundesministerin Julia Klöckner freuen. Er hat das Nachwuchs-Förderprogramm der CDU Rheinland-Pfalz mit Bravour bestanden. „Marvin verfügt über ein herausragendes Grundwissen über politische Zusammenhänge und ein sehr gutes Ausdrucksvermögen", äußerte sich die CDU-Landeschefin zum Abschluss des Programms.

  • Teaser
    HORCHHEIM Handfeste Unterstützung zur Integrationsarbeit hat die CDU Horchheim/Weinsheim der IGS Nelly Sachs in Horchheim zukommen lassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um gedruckte Form von Integrationshilfe, nämlich einen dicken Packen Unterrichtsmaterial, der ganz konkret für die Arbeit im Integrationsprojekt der Schule benötigt wird. Übergeben wurde das Päckchen von der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, sowie von Bärbel Felkel, Friedel Neubecker und Krimhilde Reichl von der Union.

  • Teaser
    noch immer bin ich überwältigt von der Stichwahl: Nach dem ersten Wahlgang und insbesondere nach der positiven Stimmung, die ich – wie viele andere auch – in den zwei Wochen vor der Stichwahl gespürt habe, hatte ich einen Wahlsieg für gut möglich gehalten. Dass dieser allerdings so deutlich ausfällt, hatte ich nicht erwartet. 73,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler– und noch einmal rund 8000 Wormserinnen und Wormser mehr als am ersten Wahltag – haben ihr Vertrauen in mich gesetzt. Das ist ein Ergebnis, dass mich dankbar macht, aber auch mit großem Respekt erfüllt.

  • Teaser
    WORMS Mit 73,1 Prozent hat der Herausforderer, der Christdemokrat Adolf Kessel, die Stichwahl um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters gegen Michael Kissel (SPD) klar für sich entschieden. Nach über 30 Jahren steht nun wieder ein Christdemokrat an der Spitze der Stadt.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM „Etwas anderes wäre mir doch als Heuchelei vorgekommen!“, begründete einst Konrad Adenauer, der Gründungskanzler der Bundesrepublik, warum er sich bei der entscheidenden Wahl zum Kanzler auch selbst gewählt hat. Adenauer hätte seine Freude gehabt bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU Horchheim/Weinsheim. Denn die Vorstandsmitglieder hielten sich ausnahmslos alle an seinen Grundsatz – und wählten sich selbst mit. In diesem Sinne kam ein ganz besonders ehrliches Ergebnis im Weinsheimer Sportheim zustande: Mit dem Traumergebnis von 100 Prozent ist die Vorsitzende Monika Stellmann für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt worden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.04.2016
Sprudelnde Stimmung wie bei gut gezapftem Bier
Start in Rheindürkheimer Freiluft-Saison: CDU freut sich über zahlreiche Gäste bei zünftigem Frühschoppen / Gäste begegnen wechselhaftem Wetter mit beständiger Fröhlichkeit
RHEINDÜRKHEIM Der Start in die Rheindürkheimer Freiluft-Saison ist gelungen: „O zapft is!“, hieß es beim bayerischen Frühschoppen, zu dem die CDU Rheindürkheim-Ibersheim in den Hof der Familie Weber in der Eduard-Paret-Straße eingeladen hatte. Trotz des launigen Wetters zog es zahlreiche Gäste dorthin.
Die „Zwoa Spitzbuam“ Mike (links) und Volker umrahmen Adolf Kessel, Karin Weber, Oliver Schuh, Rheinperlenprinzessin Lea und Rheinperlenkönigin Sheyenne I. (von links).
Es lockten zünftige Musik der Zwoa Spitzbuam, dazu Weißwürste, Grillhaxen, Grillhähnchen und natürlich Weißbier vom Fass. Und auch die Stimmung glich einem gut gezapften Weißbier: sprudelnd-spritzig-schäumend aber nicht überschäumend, und alles im richtigen Maß. Dass einer der Spitzbuam auf dem Akkordeon, dem Schifferklavier, spielte kam in Rheindürkheim, dem traditionellen Schifferdorf, natürlich sehr gut an. Außerdem machte er seinem Künstlernamen dabei alle Ehre und tanzte, während er spielte, eine Weile auf dem Tisch. Die Rheindürkheimer trotzten dem wechselhaften Wetter mit beständiger Gelassenheit und zeigten sich ausgesprochen fröhlich – im teilweise überdachten Hof hätte man dem Wetter bei Regen auch ein Schnippchen schlagen können. „Der Herrgott muss doch ein Rheindürkheimer sein!“, meinte der Ortsverbandsvorsitzende Oliver Schuh mit Blick in den Himmel zu drohenden Regenwolken, die sich immer wieder zusammenzogen, dann aber um Rheindürkheim doch einen Bogen machten und die Sonne durchließen. Schuh hatte gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Linda Fellmann und dem Rheindürkheim-Ibersheimer CDU-Vorstand, das Fest vorbereitet, bei dem alles wie am Schnürchen lief. Ortsvorsteher Adolf Kessel, der auch Landtagsabgeordneter und CDU Kreisvorsitzender ist, freute sich, dass sich der bayerische Frühschoppen, ein Fest seines heimmischen CDU-Ortsverbands, inzwischen so gut etabliert hat. Schon zum achten Mal fand die Veranstaltung statt. Besonderen Dank richtete Kessel an die Gastgeber-Familie, an Karin, Petra, Hermann und Thomas Weber, die den Platz zum Feiern bereitgestellt hatten. Stellvertretend für die ganze Familie nahm Karin Weber von Oliver Schuh einen Blumenstrauß als Dankeschön entgegen. Zum Programm gehörte auch wieder ein Luftballonwett-Weitflug-Wettbewerb. Obwohl das Fest stark regional gefärbt war, zeigten die Veranstalter mit den Ballons Weltoffenheit: Sie ließen nicht etwa das Rheindürkheimer Ortswappen oder ihr CDU-Logo gen Himmel schweben, sondern den Kranz von zwölf goldenen, fünfzackigen Sternen auf azurblauem Grund – die Europa-Flagge. Leichtfüßig, trotz ihrer majestätischen Ballkleider, absolvierten die Rheinperlenkönigin Sheyenne I. und Prinzessin Lea ihren Auftritt. Festgerecht brachte Sheyenne einen Trinkspruch über Bier aus, der auch gegenüber dem sonst mehr vom Wein bestimmten Rheinhessen versöhnlich stimmte: „Bier macht lustig, weise der Wein, drum trinke beide, um beides zu sein“.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht