Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr ist mit überwältigender Zustimmung von 100 Prozent von der Wormser CDU als Direktkandidatin für die Landtagswahl am 21. März gewählt worden. Zuvor hatte Lohr den Mitgliedern versichert: "Ja, ich will!" und in einer packenden Rede erklärt, warum. Belohnt wurde dies mit lang anhaltendem Applaus und viel Lob, auch vom  Spitzenkandidaten Christian Baldauf  (“Nicht mehr zu toppen”).  

  • Teaser
     HORCHHEIM/WEINSHEIM Schwarz auf weiß kann die CDU Horchheim/Weinsheim nun belegen, dass ihr „Erdbeerfest für Zuhause“, das in Corona-Zeiten das Traditionsfest ablöste, auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war. Satte 500 Euro aus dem Erlös des Festes haben die Vorsitzende Monika Stellmann, Peter Karlin, Rupert Schnell, Krimhilde Reichl und Erich Denschlag, an den Trägerverein übergeben können, der sich der Betreuung an der Kerschensteiner Grundschule verschrieben hat.

  • Teaser
     WIESOPPENHEIM Seit 2003 verbindet die CDU Wiesoppenheim eine Patenschaft mit dem Spielplatz in der Wiesoppenheimer Oberwiesenstraße, an der Kirche. Im Rahmen dieser Patenschaft übernehmen Mitglieder der Union regelmäßig Arbeitseinsätze. Die jüngste größere Aktion ist nun absolviert worden. 

  • Teaser
    Stephanie Lohr (CDU) zieht Zwischenbilanz nach einem Jahr (Stichtag: 1. Juli) im Amt als Landtagsabgeordnete für Worms 

  • Teaser
  • Teaser
     ABENHEIM Ortsvorsteherin Stephanie Lohr freut sich über den gelungenen Kita-Start in Abenheim. Im Zuge der Lockerungen nach dem Corona-Lockdown ist die Kindertagesstätte St. Hildegard wieder für alle dort angemeldeten Kinder geöffnet. Die Wochen des Notbetriebs, in denen nur wenige Kinder betreut werden durften, sind vorbei. Lohr hatte der Kita deshalb an dem großen Tag einen Besuch abgestattet. Denn so sehr Kinder, Eltern und das Kita-Team diesen Tag schon herbeigesehnt hatten, so sehr hingen auch noch ein paar Fragen in der Luft: 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat eine neue Aufgabe im Landtag. Als neue Vorsitzende des Arbeitskreises ist sie nun die umwelt- und energiepolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.07.2015
CDU Worms zeigt CDU Generalsekretär Patrick Schnieder vor Ort Dringlichkeit für B47 Lückenschluss auf
WORMS Die CDU Worms hat dem rheinland-pfälzischen CDU Generalsekretär, Patrick Schnieder, der im Bundestag auch Mitglied im Ausschuss für Verkehr ist, bei einem Vor-Ort-Termin in der Horchheimer Straße die Dringlichkeit des Lückenschlusses B 47 vor Augen geführt. Der B47- Lückenschluss, die sogenannte Südumgehung, gilt als eines der wichtigsten Verkehrsprojekte in der Nibelungenstadt.
CDU Generalsekretär Patrick Schnieder (Mitte) macht sich ein Bild vor Ort: Von der Wormser CDU informieren ihn unter anderem der Vorsitzende des Wiesoppenheimer CDU-Ortsverbands, Peter Rissberger (links), Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek (2.v.links), de
Schnieder sagte, er sei von dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und dem Landtagsabgeordneten Adolf Kessel, mit denen er in engem Kontakt stehe, schon früh unterrichtetet worden über dieses Projekt und dessen Dringlichkeit. Vor Ort bekomme er aber ein noch deutlicheres Bild. Wie Schnieder ausführte, ist das Vorhaben im aktuellen Bundesverkehrswegeplan als vordringlich eingestuft. Auch im neuen Bundesverkehrswegeplan, der gerade erarbeitet wird, ist die Maßnahme zur Prüfung im Herbst angemeldet. „Wenn die Bewertung stimmt, dann habe ich kein Problem damit, wenn das Projekt in den Bedarf eingestellt wird“, sagte Schnieder. Es würde ihn wundern, wenn die Bewertung nicht stimmen sollte – in diesem Fall müsse man neu in die Gespräche gehen. Wissen könne man das Ergebnis der Prüfung aber zum derzeitigen Zeitpunkt natürlich noch nicht. Bei der geplanten Baumaßnahme geht es vor allem noch um das fehlende 2,35 Kilometer lange Stück zwischen Kolpingstraße und Bundesstraße B9. Die Kosten werden auf 29,2 Millionen Euro geschätzt, die der Bund als Baulastträger schultern müsste. Begleitet wurde Schnieder unter anderem von Adolf Kessel, Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, dem Fraktionssprecher der CDU im Wormser Stadtrat, Dr. Klaus Karlin, sowie etlichen CDU-Vertretern der benachbarten Gemeinden im Eisbachtal, darunter aus Horchheim/Weinsheim Monika Stellmann (CDU-Vorsitzende) und Dr. Rupert Wagner (CDU-Fraktionssprecher), sowie aus Heppenheim die CDU-Vorsitzende Veronika Schreiber und der CDU-Fraktionssprecher Tassilo Hochstein.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine