Kreidezeit in Wiesengrundschule soll bald Vergangenheit angehören

CDU Worms-Heppenheim übergibt Scheck in Höhe von 1300 Euro / Erste zwei Smartboards sollen schon Anfang des Jahres im Unterricht eingesetzt werden

WORMS-HEPPENHEIM Kreide und Tafeln in Schulen? Diese Materialien sind eigentlich von gestern – längst sollen Internet und Smartboards den Unterricht ergänzen. Doch in vielen Schulen ist die Digitalisierung immer noch nicht richtig angekommen. Die CDU Worms-Heppenheim hilft der örtlichen Wiesengrundschule nun dabei, mit gleich zwei großen Schritten die Kreidezeit zu überwinden: 1300 Euro haben Aktive des CDU-Ortsverbands im Beisein der Schulleitung an den Förderverein der Schule übergeben.

Seltene Einblicke hinter Klostermauern

Senioren Union Worms unternimmt Tour abseits ausgetretener Touristenpfade / Tür des Dominikanerklosters steht für 54 Gäste weit offen / Besucher beeindruckt

WORMS Mit einer Einladung zu einer Worms-Tour abseits ausgetretener Touristenpfade hat die Senioren-Union (SenU) Worms jüngst eine große Gruppe interessierter Mitglieder und Gäste begeistert. Die Vorsitzende, Annelie Büssow, die sich sehr über diesen Zuspruch freute, zählte an diesem Tag 54 Besucher, die der Einladung gefolgt waren. Das Besondere: All diesen stand die Tür des Dominikanerklosters St. Paulus weit offen.

Regelmäßig großer Zuspruch

Senioren-Union Worms ehrt zahlreiche Mitglieder / Vorsitzende Annelie Büssow: Wir sind das verlässliche Standbein der CDU!/ Adolf Kessel als Neumitglied begrüßt

NEUHAUSEN Die Wormser Senioren-Union (SenU) kann sich weiter über wachsenden Zuspruch freuen. Wie hoch die Vereinigung, für deren Mitgliedschaft man übrigens kein CDU-Parteibuch braucht, im Kurs steht, das wurde jüngst wieder bei der Adventsfeier in der Müllerei in Neuhausen deutlich, wo Mitglieder der Senioren-Union zu Kaffee und Kuchen eingeladen waren. Die langjährige Vorsitzende Annelie Büssow, die im März erneut zur Vorsitzenden gewählt worden war, konnte 53 Gäste begrüßen und fasst mit Blick auf die zahlreichen Besucher zusammen: „Wir sind das verlässliche Standbein der CDU!“.

Nikolaus-Aktion in Weinsheim

Nikolaus verteilt an zwei Orten Geschenke und fährt stilecht in Kutsche vor / Tatkräftige Unterstützung von CDU Horchheim/Weinsheim

WEINSHEIM Der CDU-Nikolaus hat auch in diesem Jahr wieder eine Doppelschicht in Weinsheim eingelegt. Dort ließ er sich jüngst in seiner Kutsche gleich an zwei Plätzen blicken und verteilte Geschenke sowohl auf dem Spielplatz in der Ostpreußenstraße, als auch auf dem Bärenplatz. Tatkräftige Unterstützung erhielt er dabei durch den stellvertretenden CDU-Ortsverbandsvorsitzenden, Peter Karlin.

CDU-Landeschefin lobt Wormser Nachwuchs-Politiker

Marvin Schäfer aus Worms absolviert CDU Nachwuchs-Förderprogramm mit Bravour / Lob von CDU-Landeschefin und Bundesministerin Julia Klöckner / Adolf Kessel und Jan Metzler freuen sich über Jugend-Engagement / „Gutes Signal für Kommunalwahl“

WORMS/MAINZ/BERLIN Der 19-jährige Marvin Schäfer aus Worms darf sich über ein dickes Lob von der CDU-Landesvorsitzenden und Bundesministerin Julia Klöckner freuen. Er hat das Nachwuchs-Förderprogramm der CDU Rheinland-Pfalz mit Bravour bestanden. „Marvin verfügt über ein herausragendes Grundwissen über politische Zusammenhänge und ein sehr gutes Ausdrucksvermögen", äußerte sich die CDU-Landeschefin zum Abschluss des Programms.

Helfende Hände und offene Ohren

CDU Horchheim/Weinsheim spendet Unterrichtsmaterial für Integrationsprojekt an IGS Nelly Sachs

HORCHHEIM Handfeste Unterstützung zur Integrationsarbeit hat die CDU Horchheim/Weinsheim der IGS Nelly Sachs in Horchheim zukommen lassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um gedruckte Form von Integrationshilfe, nämlich einen dicken Packen Unterrichtsmaterial, der ganz konkret für die Arbeit im Integrationsprojekt der Schule benötigt wird. Übergeben wurde das Päckchen von der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, sowie von Bärbel Felkel, Friedel Neubecker und Krimhilde Reichl von der Union.

Adolf Kessel wird OB in Worms

Klarer Wahlsieg: 73,1 Prozent für Adolf Kessel (CDU) / Jubel in der Union: Wahnsinn! Die Erde bebt in Worms! / Seit über 30 Jahren wieder ein Christdemokrat an der Spitze im Rathaus

WORMS Mit 73,1 Prozent hat der Herausforderer, der Christdemokrat Adolf Kessel, die Stichwahl um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters gegen Michael Kissel (SPD) klar für sich entschieden. Nach über 30 Jahren steht nun wieder ein Christdemokrat an der Spitze der Stadt.

Liebe Wormserinnen und Wormser,

noch immer bin ich überwältigt von der Stichwahl: Nach dem ersten Wahlgang und insbesondere nach der positiven Stimmung, die ich – wie viele andere auch – in den zwei Wochen vor der Stichwahl gespürt habe, hatte ich einen Wahlsieg für gut möglich gehalten. Dass dieser allerdings so deutlich ausfällt, hatte ich nicht erwartet. 73,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler– und noch einmal rund 8000 Wormserinnen und Wormser mehr als am ersten Wahltag – haben ihr Vertrauen in mich gesetzt. Das ist ein Ergebnis, dass mich dankbar macht, aber auch mit großem Respekt erfüllt.

CDU Horchheim/Weinsheim erhält von Kessel Lob für gute Ideen

Vorsitzende Monika Stellmann einstimmig wiedergewählt / „Sind gut aufgestellt“

HORCHHEIM/WEINSHEIM „Etwas anderes wäre mir doch als Heuchelei vorgekommen!“, begründete einst Konrad Adenauer, der Gründungskanzler der Bundesrepublik, warum er sich bei der entscheidenden Wahl zum Kanzler auch selbst gewählt hat. Adenauer hätte seine Freude gehabt bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU Horchheim/Weinsheim. Denn die Vorstandsmitglieder hielten sich ausnahmslos alle an seinen Grundsatz – und wählten sich selbst mit. In diesem Sinne kam ein ganz besonders ehrliches Ergebnis im Weinsheimer Sportheim zustande: Mit dem Traumergebnis von 100 Prozent ist die Vorsitzende Monika Stellmann für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt worden.

Adventsgruß nach Afghanistan

Junge Union backt Plätzchen für die Bundeswehr

Traditionell begeht die Junge Union Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.