Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Wie motiviert man mehr Menschen für ein politisches Ehrenamt? Dieser Frage haben sich aus der Wormser CDU Mandatsträger, Fraktionsmitglieder und Vorsitzende der Ortsverbände und Vereinigungen intensiv gewidmet im DRK-Berufsbildungswerk, wohin die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) des CDU-Kreisverbands eingeladen hatte. „Eine starke Mitgliederbasis ist wichtig; wir brauchen – wie alle Parteien – vor allem noch mehr junge Mitglieder“, fasste die KPV-Vorsitzende Monika Stellmann die Ausgangslage zusammen.

  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WEINSHEIM Wer „konservativ“ ist, will den Wandel nicht verhindern, das wäre traditionalistisch, und ihn auch nicht rückgängig machen, denn das wäre reaktionär. „Konservativ“ bezeichnet eine Haltung zum Wandel, die auf behutsame Verbesserung anstatt auf radikale Umgestaltung setzt. Der Nikolaus der CDU Weinsheim hat in diesem Jahr in der Praxis gezeigt, wie - und wie gut - das funktioniert.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.03.2016
Jubelnde Kinder in der Kita
Kita „Kleines Meer“ wird von CDU Horchheim/Weinsheim mit Spende aus Erdbeerfest-Erlös bedacht / Dezernent Herder: Manche Extras, so wie diese, würde man sonst nicht selbst anschaffen
HORCHHEIM Sehr demokratisch haben die Kinder in der Horchheimer Kita „Kleines Meer“ entschieden, wie die Spende der CDU Horchheim/Weinsheim verwendet werden soll: Die Leiterin Yvonne Deibert hatte kurzerhand darüber abstimmen lassen. Und die Kinder entschieden sich für eine Erweiterung ihres Kita-Fuhrparks um zwei ganz besondere Fahrzeuge: eine Rutsche-Maus und einen Rutsche-Tiger.
Jubelnde Kinder: Der Kita-Fuhrpark konnte dank der CDU-Spende um zwei besondere Fahrzeuge erweitert werden.
Nun konnte die CDU Vorsitzende Monika Stellmann die Spielsachen feierlich übergeben im Beisein der Vorstandsmitglieder Ingo Donsbach, Brigitte Geiser und Peter Brandau sowie Bildungsdezernent Waldemar Herder, der Kitaleiterin Yvonne Deibert, mehreren Erzieherinnen und natürlich ganz vielen Kindern. Die Spende war ein Teil des Erlöses, den die CDU Horchheim/Weinsheim bei ihrem letztjährigen Erdbeerfest erwirtschaftet hatte. „Bei uns dürfen die Kinder bei manchen Fragen mitentscheiden – diesmal ging es darum, welche Rutsch-Tiere noch dazu kommen sollen“, erklärt Yvonne Deibert, die sich im Namen aller für die Spende bedankte. Und auch Dezernent Herder meinte, zu solchen Terminen komme er immer gerne. „Die Kitas sind in Worms auskömmlich ausgestattet – aber manche Extras, so wie diese, würde man eben sonst nicht so einfach selbst anschaffen“, erklärte er. Und kaum war das offizielle Foto gemacht, waren die Kinder auch schon mit Tiger und Maus losgefahren. Die Kita hat gemischte Gruppen mit U3 und Ü3jährigen und arbeitet in enger Kooperation mit der Grundschule. „Dadurch kennen die Kinder die Lehrkräfte schon, wenn sie in die Schule kommen“, berichtete Deibert, die sich über Anmeldungen aus dem ganzen Eisbachtal freuen kann. Ein Lob gab’s von der CDU Vorsitzenden für die Kinder beim Abschied, weil diese die beiden neuen Fahrzeuge nach dem Spielen am Ende des Flures bemerkenswert ordentlich eingeparkt hatten – in sauberer Linie, exakt vor dem „Marienkäfer“ und dem „Schwein“. Das nächste Erdbeerfest ist übrigens für den 29. Mai im Erdbeerhof Schmitt (Weinsheimer Hauptstraße 39) in Weinsheim geplant.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht