Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Wie motiviert man mehr Menschen für ein politisches Ehrenamt? Dieser Frage haben sich aus der Wormser CDU Mandatsträger, Fraktionsmitglieder und Vorsitzende der Ortsverbände und Vereinigungen intensiv gewidmet im DRK-Berufsbildungswerk, wohin die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) des CDU-Kreisverbands eingeladen hatte. „Eine starke Mitgliederbasis ist wichtig; wir brauchen – wie alle Parteien – vor allem noch mehr junge Mitglieder“, fasste die KPV-Vorsitzende Monika Stellmann die Ausgangslage zusammen.

  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WEINSHEIM Wer „konservativ“ ist, will den Wandel nicht verhindern, das wäre traditionalistisch, und ihn auch nicht rückgängig machen, denn das wäre reaktionär. „Konservativ“ bezeichnet eine Haltung zum Wandel, die auf behutsame Verbesserung anstatt auf radikale Umgestaltung setzt. Der Nikolaus der CDU Weinsheim hat in diesem Jahr in der Praxis gezeigt, wie - und wie gut - das funktioniert.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.12.2015
Kessel auf Landesliste nach vorn gewählt
Landtagsabgeordneter Adolf Kessel freut sich über Platz 21 auf der CDU-Liste für die Landtagswahl / 14 Plätze weiter vorne als 2011 / „Mein Ziel ist trotzdem den Wahlkreis direkt zu holen!“
KOBLENZ / MAINZ Der Wormser Landtagsabgeordnete Adolf Kessel ist auf dem Parteitag der rheinland-pfälzischen CDU in Koblenz mit 89,2 Prozent auf Platz 21 der Landesliste gewählt worden, die die Union für die Landtagswahl am 13. März aufgestellt hat.
Adolf Kessel: Mein Ziel ist, den Wahlkreis direkt zu holen.
„Die engagierte Arbeit im Landtag wurde bei der Aufstellung der Landesliste für die Landtagswahl honoriert", freut sich Kessel über dieses Ergebnis, bei dem er nun eine deutlich stärkere Ausgangslage hat, verglichen mit seiner Wiederwahl in den Landtag vor vier Jahren. „Vom Platz 35 bei der Wahl 2011 konnte ich mich auf einen guten Platz 21 verbessern“, fasst er zusammen und sieht dies als starke Bestätigung seiner Arbeit im Landtag, wo er unter anderem auch integrationspolitischer Sprecher seiner Fraktion ist, sowie stellvertretender Vorsitzender des Integrationsausschusses. In der Landtagsfraktion ist Kessel angesichts der Flüchtlingskrise, die eines der wichtigsten Themen derzeit darstellt, erst recht ein gefragter Mann. Trotz des aussichtsreichen Listenplatzes stellt Kessel klar: „Mein Ziel ist es dennoch, den Wahlkreis Worms direkt zu gewinnen!“. Dieses klare Ziel, den Wahlkreis direkt zu gewinnen, hat Adolf Kessel schon im Juni in Worms bei der Kandidatenaufstellung genannt – und es hat nun ebenfalls Bestätigung erfahren. Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek hatte schon bei dessen Aufstellung gelobt, dass man mit Kessel einen Abgeordneten habe, „der Einfluss hat und in Mainz wirklich etwas für Worms bewegen kann, weil er zur ersten Garnitur in der Landespolitik gehört“. Der stellvertretende CDU-Landesvorsitzende, Christian Baldauf, sagte bei gleicher Gelegenheit, er schätze Kessel als einen, der „ehrlich, geradlinig und frei heraus“ sei, und als jemand, „der auch den Mut hat, es anzusprechen wenn im eigenen Laden etwas nicht stimmt“. Die CDU Landeschefin hatte Kessel im Juni im Rahmen einer Videobotschaft für seine gute Arbeit gelobt und darauf hingewiesen, dass dieser auch als Vorsitzender der CDA, der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft, eine gewichtige Gruppe in der CDU vertrete. „Er bringt viel Praxis und Pragmatismus in die Politik – und das brauchen wir“.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht