Hintergrund
  • Teaser
    IBERSHEIM Alarm bei der Feuerwehr? Den gibt’s in Ibersheim seit letztem Jahr nicht mehr, seit die Feuerwehreinheit wegen Personalmangel aufgelöst werden musste. Gerade deshalb brennt es in dem kleinsten Wormser Vorort nun aber ungewohnt heftig, zwar nicht mit Rauch und Flamme, aber im übertragenen Sinn.

  • Teaser
    PFIFFLIGHEIM Bleibt er oder bleibt er nicht? Diese Frage treibt Betroffene nun schon seit Monaten um, wenn es um den Bahnübergang Georg-Löwel-Straße in Pfiffligheim geht. Die Bahn möchte den Bahnübergang aus Kostengründen schließen. Anwohner, Passanten und alle, die den Bahnübergang regelmäßig nutzen, wehren sich dagegen. Sie müssten einen langen Umweg in Kauf nehmen. Nun haben sich der Bundestagsabgeordnete Jan Metzer und der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel eingeschaltet. Sie wollen helfen und Bewegung in den Fall bringen, der offenbar seit einiger Zeit ins Stocken geraten ist.

  • Teaser
    WORMS/ HERRNSHEIM Die kommunalpolitische Vereinigung (KPV) der CDU Worms hat sich im Weingut Sandwiese mit dem Zukunftskonzept der CDU für Rheinhessen befasst KPV-Vorsitzende Monika Stellmann hat hierzu den Sprecher der Arbeitsgruppe, Wörrstadts VG-Chef Markus Conrad, eingeladen, der das umfangreiche Konzept vorstellte. Das Strategiepapier für die Entwicklung der Region war beim Bezirksparteitag Rheinhessen/Pfalz einstimmig beschlossen worden. Der Plan, der vor zwei Jahren in seinen Grundzügen ausgearbeitet und seither weiterentwickelt worden ist, hat auch im Umkreis von Worms starke Partner:

  • Teaser
    MAINZ Die Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Julia Klöckner, ist heute gemeinsam mit dem innenpolitischen Sprecher der Fraktion, Matthias Lammert, und dem CDU-Landtagsabgeordneten Adolf Kessel, der gelernter Polizist ist, zu einem Gedankenaustausch mit Polizisten der rheinland-pfälzischen Bereitschaftspolizei zusammengekommen. Hintergrund ist der Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg. Dazu erklären Julia Klöckner, Matthias Lammert und Adolf Kessel:

  • Teaser
    WORMS/ MAINZ „Die Vielseitigkeit hat mich überrascht“ – so fasst der 15-jährige Erik Hauzeneder sein Praktikum bei dem Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel (CDU) zusammen. Zwei Wochen lang hat der Schüler der neunten Klasse des Wormser Gauß-Gymnasiums hautnah erlebt, wie Politik gemacht wird und funktioniert.

  • Teaser
    WORMS Herzlich, humorvoll, aber auch tiefgründig, hat Wolfgang Bosbach, der nach 23 Jahren im Deutschen Bundestag nun in Worms einen seiner letzten Auftritte als Bundestagsabgeordneter gegeben hat, Bilanz gezogen im DRK Berufsbildungszentrum. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hatte den 65-jährigen Politiker nach Worms geholt. „Er hat große Spuren hinterlassen!“, sagte Metzler.

  • Teaser
    WIESOPPENHEIM Nach 28 Jahren will die CDU in Wiesoppenheim nun bei der Ortsvorsteher-Wahl am 24. September endlich wieder den Ortschef stellen in dem Wormser Vorort. Einstimmig haben die Mitglieder Peter Rißberger zu ihrem Kandidaten gewählt, an den sie große Hoffnungen knüpfen. Viel Beifall für das perfekte Wahlergebnis gab es unter anderem auch vom Bundestagsabgeordneten Jan Metzler, dem Landtagsabgeordneten und Wormser CDU-Vorsitzenden, Adolf Kessel, und dem Sprecher der CDU Stadtratsfraktion, Dr. Klaus Karlin. Glückwünsche überbrachte auch die CDU Vorsitzende Monika Stellmann vom benachbarten Ortsverband Horchheim/Weinsheim direkt nach der Wahl.

  • Teaser
    BERLIN Einmal die Kanzlerin persönlich treffen: Diese Ehre wurde nun der deutschen Fußballnationalmannschaft der Winzer zuteil. Und das inklusive Foto, Trikotübergabe und einem Weinpräsent für die Regierungschefin. Arrangiert hatte der rheinhessische Abgeordnete Jan Metzler dieses Treffen gemeinsam mit seinen Bundestagskollegen Franz Josef Jung und Klaus-Peter Willsch.

  • Teaser
    Duftende Brötchen, selbstgemachte Marmelade, heißer Kaffee und anregende Gespräche - so gestärkt kann der Tag richtig beginnen. Dies alles gab es am Sonntag beim Bürgerfrühstück mit MdB Jan Metzler, das so gut ankam, dass es bis in den Nachmittag ausgedehnt wurde. Eingeladen hatte der CDU Ortsverband Horchheim/ Weinsheim vor der romantischen Kulisse des Horchheimer Kapellchens. Kein Platz an den langen Bank- und Tischreihen, die neben der Kapelle aufgestellt waren, blieb unbesetzt.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.06.2017
Ilse Lang erweitert Wormser Alisa-Initiative in Kirn
Landtagsabgeordneter Adolf Kessel lobt Ilse Langs vielfältiges soziales Engagement und überbringt Glückwünsche aus Worms / „Alisa-Erlebniswelt“ in Kirn im Beisein von CDU-Landesvorsitzender Julia Klöckner eingeweiht
KIRN /WORMS Nicht nur in der Nibelungenstadt hat sich die Wormser Alexandra-Lang-Initiative Soziales und Arbeit(Alisa), die eng verbunden ist mit der Unternehmerin Ilse Lang, einen Namen gemacht für ihr außergewöhnliches Engagement für sozial benachteiligte Kinder. Auch in der Stadt Kirn ist Alisa vertreten. Dort wurde nun Anfang des Monats an einem zweiten Standort mit großem Bahnhof eine „Alisa-Erlebniswelt“ eingeweiht. Ein Ehrengast war die CDU Landesvorsitzende Julia Klöckner, die auch schon 2014 auf Einladung des Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel das Alisa-Zentrum im Wormser Nordend besucht und deren Leistungen gewürdigt hat. Adolf Kessel überbrachte zur Eröffnung in Kirn, gemeinsam mit seinem Kollegen Jens Guth, nun die Glückwünsche aus Worms.
Ilse Lang (2.v.li.) nimmt die Glückwünsche von MdL Adolf Kessel, der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöckner und der neu gewählten Landrätin Bettina Dickes (v.li.) entgegen.
In Worms wurde das inzwischen 280 Mitglieder starke Alisa-Zentrum, das in der Mainzer Straße zu finden ist, im Jahr 2011 eingeweiht. Ilse Lang, die für ihre Verdienste bald sogar mit dem Ehrenring der Stadt Worms ausgezeichnet werden soll, unterstützt auch in vielfältiger Weise Vereine bei der Jugendarbeit. Die Alexandra-Lang-Stiftung, die Ilse Lang im Gedenken an ihre verstorbene Tochter einrichtete, hilft zudem Patienten bei der Ausübung ihrer Rechte gegenüber Ärzten. In Kirn gibt es seit 2015 ebenfalls ein Alisa-Gebäude, in dem zum Beispiel Bildungs-Kurse angeboten werden. Seit diesem Monat ist nun in der Kirner Ohlmannstraße die Alisa-Erlebniswelt hinzugekommen, ein 4000 Quadratmeter großes Spielgelände, das an der Stelle eines ehemaligen Minigolfplatzes errichtet wurde. Im Rahmen des pädagogischen Alisa-Programms können Kinder dort basteln, klettern und hüpfen; das ganze Jahr über stehen beispielsweise Kletterspinne, Bodentrampolin, Rutschbahn und Jurte zur Verfügung. Wie in Worms will Alisa auch in Kirn mit einzelnen Netzwerken die Vielzahl der Angebote noch vergrößern. Schon demnächst soll auch ein Ferienprogramm angeboten werden. In Kirn, wo Lang ihre eigene Kindheit verbracht hat, ist die sozial engagierte Unternehmerin ebenfalls hoch angesehen. Bürgermeister Martin Kilian lobte Alisa bei der Eröffnung als „gut für Kirn und die Region“ und sah in der neuen Erlebniswelt „einen Segen“. Wie Ilse Lang berichtete, hat sie in Kirn als kleines Kind genau auf jenem Gelände gespielt, wo jetzt die Erlebniswelt steht. Langs Vater, Jakob Müller, war in Kirn ein bekannter Lederfabrikant.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine