Hintergrund
  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

  • Teaser
    RHEINDÜRKHEIM - Der Kreisvorsitzende der CDU Worms, Adolf Kessel (MdL), hat seinen 60sten Geburtstag mit vielen Gästen im hessischen Hof in Rheindürkheim feiern können. Vor Ort überbrachten ihre Glückwünsche unter anderem auch die CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner, der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und OB Michael Kissel.

  • Teaser
    WORMS Die CDU-Stadtratsfraktionen aus Worms und Speyer haben sich in der Nibelungenstadt zu einem intensiven Austausch getroffen. Schwerpunkt war die gemeinsame Bewerbung der drei SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz um den Titel UNESCO-Weltkulturerbe. „Die Bewerbung bietet große Chancen, ist aber kein Selbstläufer!“ – so lautet das gemeinsame Fazit, das die beiden Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin (Worms) und Dr. Axel Wilke (Speyer) aus dem Zusammentreffen der CDU-Stadträte ziehen konnten. Bei den Gesprächen informierten sowohl die Geschäftsführerin des Vereins SchUM, Dr. Susanne Urban, als auch Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer (CDU) und gaben eine Einschätzung.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
30.05.2017
Fröhliches Fest mit frischen Früchten
CDU Horchheim/Weinsheim gibt wieder geschmackvolle Vorstellung bei Erdbeerfest / „Voller Erfolg trotz Rekordhitze“ / Viele Ehrengäste darunter auch MdB Jan Metzler
WEINSHEIM Einmal im Jahr sieht CDU Chefin Monika Stellmann rot. Und es kann sein, dass sie dann sogar schäumt, jedoch nicht etwa in Rage, sondern mit einem Lächeln auf den Lippen und voller Engagement, zum Beispiel mit Mixer oder Schneebesen in der Hand. Am Wochenende war es wieder so weit: Die Union Horchheim-Weinsheim hat zum Erdbeerfest eingeladen im Erdbeerhof Schmitt an der Hauptstraße.
Peter Karlin, Jan Metzler (Mitte) und Monika Stellmann freuen sich: Die CDU hat in der siebten Auflage des Erdbeerfestes gewissermaßen ihren tiefroten Erfolg in Weinsheim weiter festigen können, wobei die Parteipolitik keine Rolle spielte.
Trotz Hitzerekord und dem bis dahin heißesten Tag des Jahres mit über 30 Grad, ließen sich wieder unzählige Besucher von den vielen Variationen der roten Früchtchen verwöhnen, die angeboten wurden. Der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Dr. Klaus Karlin, übernahm auch auf dem Fest eine Art Führungsrolle – als Grillmeister. So viele Gäste kamen, dass zeitweise kein Sitzplatz mehr zu bekommen war. Auch den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler, Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, den Beigeordneten Waldemar Herder, die Ortsvorsteher Hans-Peter Weiler und Heinz Wößner, diverse Stadträte und den Weinsheimer Kerbevadder Andreas sah man auf der kleinen Festmeile für die rote Schönheit, beim fröhlichen Fest mit frischen Früchten „Wir sind alle sehr zufrieden!“, fasste Monika Stellmann zusammen. „Das Fest hat sich inzwischen so etabliert, dass die Leute schon nachfragen, wann der nächste Termin ist“. Die CDU hat in der siebten Auflage des Erdbeerfestes gewissermaßen ihren tiefroten Erfolg in Weinsheim weiter festigen können, wobei die Parteipolitik keine Rolle spielte. Die Bänke, die Platz für mehr als 250 Gäste boten, waren schon früh gefüllt. Gut 100 Kilogramm frische Früchte – rot, süß und saftig – gingen über die Ladentheke, wie der stellvertretende Vorsitzende Peter Karlin berichtete. Man erhielt die Früchtchen auf Tortenboden und mit Sahne obendrauf, aufgelöst als Smoothie oder Erdbeermilch, schwimmend in Bowle, direkt vom Erzeuger pur oder weiterverarbeitet zu Wein und Secco. Die Gäste hatten die Auswahl aus 34 Kuchen, gebacken nicht nur vom Profi, der ortsansässigen Bäckerei Seiler, sondern auch von Mitgliedern des CDU-Vorstands, sowie vielen Helfern und Unterstützern. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgten vormittags an der Drehorgel Bernd Reppel, nachmittags Kevin Jones mit seiner Gitarre, der teilweise von seinem Musikschüler Jakob Schnell begleitet wurde. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg austoben.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht