Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Wie motiviert man mehr Menschen für ein politisches Ehrenamt? Dieser Frage haben sich aus der Wormser CDU Mandatsträger, Fraktionsmitglieder und Vorsitzende der Ortsverbände und Vereinigungen intensiv gewidmet im DRK-Berufsbildungswerk, wohin die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) des CDU-Kreisverbands eingeladen hatte. „Eine starke Mitgliederbasis ist wichtig; wir brauchen – wie alle Parteien – vor allem noch mehr junge Mitglieder“, fasste die KPV-Vorsitzende Monika Stellmann die Ausgangslage zusammen.

  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WEINSHEIM Wer „konservativ“ ist, will den Wandel nicht verhindern, das wäre traditionalistisch, und ihn auch nicht rückgängig machen, denn das wäre reaktionär. „Konservativ“ bezeichnet eine Haltung zum Wandel, die auf behutsame Verbesserung anstatt auf radikale Umgestaltung setzt. Der Nikolaus der CDU Weinsheim hat in diesem Jahr in der Praxis gezeigt, wie - und wie gut - das funktioniert.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
01.03.2017
Breitbandausbau in Horchheim
CDU Anfrage im Horchheimer Ortsbeirat seit 1,5 Jahren unbeantwortet
Die Telekom hat in weiten Teilen Horchheims das schnelle Internet ausgebaut. Bei der Informationsveranstaltung im Herbst 2015 war jedoch zu erfahren, dass dies im alten Ortskern nicht erfolgen konnte. Dies habe die Bundesnetzagentur untersagt.Stadträtin Monika Stellmann (CDU), die auch Mitglied im Horchheimer Ortsbeirat ist, war damit nicht zufrieden und hat in der darauf folgenden Ortsbeiratssitzung eine Anfrage zum Thema gestellt.
Monika Stellmann: Leider haben wir auf die Anfrage bis heute weder von der Stadtverwaltung noch vom Ortsvorsteher eine Antwort bekommen.
Die Christdemokratin wollte die Gründe für die Ablehnung des Ausbaus wissen und ebenso was die Stadtverwaltung unternehmen wird, dass auch die Bewohner des Horchheimer Ortskerns Zugang zum High Speed Internet bekommen. „Hier werden Teile der Bevölkerung benachteiligt und keiner weiß warum“, so Stellmann. „Ob ein Zugang zum schnellen Internet möglich ist, ist Teil der Attraktivität eines Ortes!“ Auch ob andere Anbieter als die Telekom bereitstünden, interessierte die Stadträtin. „Leider haben wir auf die Anfrage bi s heute weder von der Stadtverwaltung noch vom Ortsvorsteher eine Antwort bekommen“, teilt Monika Stellmann mit. In der Ortsbeiratssitzung im Dezember 2016 habe sie dies ohne Erfolg mündlich angemahnt. Aus diesem Grunde hat Monika Stellmann im Namen der Horchheimer CDU Fraktion die Anfrage erneut in den Ortsbeirat eingebracht. „ Diesmal habe ich um schriftliche Beantwortung bis 31.03. 17 gebeten. „ Es kann einfach nicht sein, dass dieser Zustand einfach so hingenommen wird. Eine positive Ortsentwicklung liegt uns sehr am Herzen, doch um etwas in die Wege zu leiten, muss man jedoch erst einmal die Hintergründe erfahren. Es ist ein Ärgernis, wie mit Anfragen und Anträgen aus den Ortsbeiräten umgegangen wird“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht