Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Wie motiviert man mehr Menschen für ein politisches Ehrenamt? Dieser Frage haben sich aus der Wormser CDU Mandatsträger, Fraktionsmitglieder und Vorsitzende der Ortsverbände und Vereinigungen intensiv gewidmet im DRK-Berufsbildungswerk, wohin die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) des CDU-Kreisverbands eingeladen hatte. „Eine starke Mitgliederbasis ist wichtig; wir brauchen – wie alle Parteien – vor allem noch mehr junge Mitglieder“, fasste die KPV-Vorsitzende Monika Stellmann die Ausgangslage zusammen.

  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WEINSHEIM Wer „konservativ“ ist, will den Wandel nicht verhindern, das wäre traditionalistisch, und ihn auch nicht rückgängig machen, denn das wäre reaktionär. „Konservativ“ bezeichnet eine Haltung zum Wandel, die auf behutsame Verbesserung anstatt auf radikale Umgestaltung setzt. Der Nikolaus der CDU Weinsheim hat in diesem Jahr in der Praxis gezeigt, wie - und wie gut - das funktioniert.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.12.2016
11000 Kilometer: Dan Kröhling ist der Praktikant mit der weitesten Anreise
DITTELSHEIM-HEßLOCH/ BERLIN Der Atlantische Ozean trennt Dan Kröhling und Jan Metzler. Und doch sind die beiden miteinander verbunden – der Argentinier Kröhling hat für sein Praktikum im Bundestag die wohl bisher längste Anreise auf sich genommen
11000 Kilometer Luftlinie sind es von der argentinischen Kleinstadt Humboldt in der Provinz Santa Fe bis nach Dittelsheim-Heßloch. In Humboldt wohnen rund 4 000 Seelen – etwa doppelt so viele wie in der Gemeinde inmitten Rheinhessens. Die beiden Dörfer sind Partnergemeinden und diese Verbindung hat Dan Kröhling genutzt, um drei Monate lang seinem argentinischen Alltag zu entfliehen und echte rheinhessische Lebensart kennenzulernen. Ermöglicht hat den deutsch-argentinischen Austausch der ehemalige, langjährige Ortsbürgermeister von Dittelsheim-Heßloch, Rainer Fuhrmann, für den die Gemeindepartnerschaft noch heute eine Herzensangelegenheit ist. Als dann die Anfrage für einen Praktikumsplatz in Berlin für den jungen Argentinier kam, sagte Jan Metzler, der in Dittelsheim-Heßloch aufwuchs und noch heute dort wohnt, spontan zu. Eine Woche lang konnte Kröhling sich in Berlin einen Eindruck von der deutschen Hauptstadt und der Arbeit des Deutschen Bundestags machen. Für ihn eines der Highlights seines Aufenthalts. Metzler auf der anderen Seite zeigte sich insbesondere beeindruckt von den Deutsch-Kenntnissen des jungen Argentiniers und von dessen großem Interesse an deutscher und europäischer Politik. „Es ist immer wieder eine Freude, jungen Menschen einen Einblick in die Politik und meine Arbeit geben zu dürfen. In Dan Kröhlings Fall waren die Rahmenbedingungen schon sehr besonders.“, schmunzelt Jan Metzler. „Man erlebt nicht alle Tage, dass ein Praktikant mal eben 11.000 Kilometer anreist.“ Auch die argentinische „Unión Alemana“ dankte Jan Metzler und freute sich, dass Kröhling in Berlin auch ihre Gemeinschaft vertreten hat: „Bien representados“, schreiben sie auf Facebook. Kröhling will auch weiterhin gastfreundschaftliche Kontakte sowohl nach Dittelsheim-Heßloch als auch nach Berlin pflegen und hofft, bald auch Besuch aus Deutschland in seiner Heimatstadt Humboldt begrüßen zu dürfen. Über den Besuch von Jan Metzler und seinem Team würde sich Kröhling dabei besonders freuen.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht