Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Monika Stellmann, die für die CDU im Stadtrat sitzt, freut sich: „Nun kommt seitens der Stadt Bewegung in die Sache!“. Im Blick hat sie die Frage: Wie geht es mit dem ehemaligen Jugendamts-Gebäude in der Kriemhildenstraße 8 weiter? „Das städtische Gebäude steht schon seit etwas über drei Jahren leer“, fasst Stellmann das Problem zusammen. Bereits Mitte Dezember hatte Stellmann eine Anfrage an die Stadt gestellt. „Mir ging es auch darum, auf den Handlungsbedarf hinzuweisen“, erklärt die CDU-Stadträtin.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Vierstellig ist sie bislang jedes Jahr geworden, die Spende, die die CDU Worms-Heppenheim der Ortsgemeinschaft zugute kommen lassen kann aus dem Erlös des Kürbisfestes, das die Union seit drei Jahren im Hof der Familie Zechner veranstaltet und das sehr gut besucht wird. Auch diesmal hat der Ortsverband der Heppenheimer Christdemokraten die magische Marke geknackt und 1000 Euro übergeben können. Diesmal hat sich die CDU den Förderverein des Kinderspielhauses in der Dorfgrabenstraße als Empfänger ausgesucht. CDU-Vorsitzender Sebastian Kerber und die CDU-Vorstandsmitglieder Emil Forcht, Marita Tann und Veronika Schreiber überreichten den symbolischen Scheck im Kinderspielhaus an die Vorsitzende des Fördervereins, Silvia Fath-Keiser, und die stellvertretende Vorsitzende, Karin Lenzen. Der Vereinsvorstand nahm die Spende dankend entgegen: „Wir freuen uns sehr!“, strahlte Silvia Fath-Keiser.

  • Teaser
    ABENHEIM Mirko Weigand ist im CDU Ortsverband Abenheim erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt worden. Somit kann er dieses Amt, das er bereits seit vier Jahren inne hat, zwei weitere Jahre mit großem Rückhalt in der Union übernehmen. Der Abenheimer CDU-Chef freute sich über das Vertrauen und das tolle Wahlergebnis, das er als Ansporn sah. Dennoch blieb er selbstkritisch: „Ich bin für Anregungen, Wünsche aber auch für Kritik dankbar – nur so ist eine vertrauensvolle Arbeit möglich“.

  • Teaser
    WORMS Creperoulade mit Rucola und Scampi? Gänsekeule in Orangensoße? Gebrannte Schmandtarte mit Marillensoße? Bevor sich Mitglieder der Wormser CDU-Stadtratsfraktion und des CDU-Vorstands solche Leckereien genehmigten, hatten sich einige von ihnen erst einmal harter Küchenarbeit unterzogen. Oder sie hatten dafür gesorgt, dass sich am CDU-Stand auf dem Weihnachtsmarkt jedermann mit leckerer Suppe eindecken konnte. Bevor sich die Union bei ihrer Weihnachtsfeier von Auszubildenden im DRK-Berufsbildungswerk bedienen ließ, war sie einer Klasse von Auszubildenden dort selbst zur Hand gegangen. Dabei waren sich die Aktiven der Union auch nicht zu schade als es hieß: Bitte mal die Zwiebeln schälen!

  • Teaser
    WORMS Wie motiviert man mehr Menschen für ein politisches Ehrenamt? Dieser Frage haben sich aus der Wormser CDU Mandatsträger, Fraktionsmitglieder und Vorsitzende der Ortsverbände und Vereinigungen intensiv gewidmet im DRK-Berufsbildungswerk, wohin die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) des CDU-Kreisverbands eingeladen hatte. „Eine starke Mitgliederbasis ist wichtig; wir brauchen – wie alle Parteien – vor allem noch mehr junge Mitglieder“, fasste die KPV-Vorsitzende Monika Stellmann die Ausgangslage zusammen.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.05.2016
Spielend Gutes getan
CDU Wiesoppenheim freut sich über Zuspruch bei Spielplatzfest an der Kirche/ Erlös kommt Spielplatz zugute / Union seit neun Jahren Spielplatzpate
WIESOPPENHEIM Sicherheit und Ordnung sind von jeher Themen für die CDU. Aber klettern, rutschen, schaukeln, wippen, toben – kurzum: dafür sorgen, dass Kinder viel Spaß haben? In Wiesoppenheim zumindest darf die CDU von sich sagen, dass sie sich auch auf diesem Gebiet sehr gut auskennt.
Jubel und Trubel beim Spielplatzfest: CDU-Vorsitzender Peter Rißberger (links) und andere Aktive tragen als Spielplatzpaten mit dazu bei, dass sich Kinder auf dem Wiesoppenheimer Spielplatz richtig wohl fühlen.
Unter Beweis gestellt haben das die Aktiven der Union, allen voran der Vorsitzende Peter Rißberger, wieder beim Spielplatzfest, das sie auf dem Spielplatz an der Kirche in der Oberwiesenstraße organisiert haben. Der Erlös des Festes, bei dem den Gästen neben Würstchen, Geschnetzeltem, Pommes und Getränken auch ein kleines Programm geboten wurde, soll wieder neuen Spielgeräten zugutekommen. Für den Spielplatz an der Kirche – dem einzigen Spielplatz in Wiesoppenheim – hat der CDU-Ortsverband schon seit neun Jahren besondere Verantwortung übernommen als Spielplatzpate. Aktive aus der Union, wie vor allem Wilfried Kissel, laufen den Platz regelmäßig ab und melden Verschmutzungen oder Beschädigungen an die Stadt. „Glasscherben und Zigarettenkippen liegen seither wesentlich seltener auf dem Platz wie vor der Übernahme der Patenschaft“, freut sich Rißberger über den Erfolg und lobt auch das Engagement und die gute Zusammenarbeit mit dem städtischen Spielplatzkontrolleur, Jürgen Ohl. Auch Vandalismus und Beschädigungen habe man im Griff. Rißberger spricht dieses Thema an, weil zu Beginn der Patenschaft die Zerstörungswut durch Unbekannte noch große Sorgen bereitet habe. „Viele Spielgeräte hatten abgebaut werden müssen wegen mutwilliger Zerstörung“, blickt Rißberger zurück. Inzwischen ist die Spielplatz-Ausstattung wieder nach und nach gewachsen. Es locken Nestschaukel, Rutsche, Häuschen, Schaukeln, Elefanten-Rutsche, Wipptiere und ein Karussell. „Der Löwenanteil der Kosten für neue Spielgeräte wird von der Stadt getragen“, unterstreicht Rißberger. Gleichwohl hält er fest: „Die Spenden aus den Spielplatzfesten der CDU flankieren diese Anschaffungen.“ Zum Spielplatzfest waren trotz des wolkenverhangenen Himmels und zeitweiser Regenschauer viele Besucher der Einladung der Union gefolgt. Zur Mittagszeit war im Zelt kaum noch ein Platz frei. Auch diesmal soll wieder Geld für den Spielplatz zusammenkommen. „Als nächstes planen wir einen festen Unterstand“, berichtet Rißberger. Weil es sich um eine größere Anschaffung handelt, wird daraus aber wohl nicht schon in diesem Jahr etwas werden. „Wir sind noch am ansparen“, berichtet Rißberger. Einen Beitrag zur guten Stimmung lieferten auch die Freiwillige Feuerwehr mit ihrer Blaskapelle unter Leitung von Holger Kaufhold und der Kindertanzgruppe „Die Tanzmäuse“ des Heimatvereins.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine