Hintergrund
  • Teaser
    PFEDDERSHEIM Es kann sich hören lassen, wenn die CDU in Pfeddersheim den Ton angibt, genauer gesagt: zu einer ganz besonderen klanglichen Delikatesse einlädt. So geschehen bei der Soiree, die der CDU-Ortsverband Pfeddersheim organisiert hatte und das Pfeddersheimer Musikerviertel auf eine ganz besondere Weise vorstellte.

  • Teaser
    wir möchten uns zuerst einmal herzlich bei Ihnen für die insgesamt hohe Wahlbeteiligung bedanken. Zeigt es uns doch dass hier politisch interessierte wie auch gebildete Bürger leben, die sehr wohl etwas bewegen wollen. Sie haben erkannt dass es auf Inhalte und weniger auf die Quantität, welche sich in der Menge an Wahlplakaten niederschlug, ankommt. Hierfür steht „Unser Jan“.

  • Teaser
    RHEINZABERN Adolf Kessel führt weiterhin den Arbeitnehmerflügel der CDU auf Landesebene an. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) bestätigte ihren Chef, der seit 2013 an der Spitze steht, auf der Landestagung in Rheinzabern einmütig. Mit großem Rückhalt leitet der 59-jährige Wormser Landtagsabgeordnete nun für zwei weitere Jahre die CDU-Sozialausschüsse. (Weitere Mitglieder des neuen Vorstands siehe Infokasten).

  • Teaser
    WORMS Die Games-Branche gilt längst als Innovations-Treiber auch für andere Technik-Bereiche; Computerspiele sind Kulturgut und ein Milliardengeschäft – das neue Hollywood. Ein Teil davon befindet sich jedoch nicht etwa fernab in den USA oder China, sondern in Worms, mitten in der KW. Dort hat die Kalypso Media Group ihren Hauptsitz in der Wilhelm-Leuschner Straße 11 bis 13. Die CDU Worms und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler haben dem Unternehmen, das zudem das einzige dieser Art in Rheinland-Pfalz ist, einen Besuch abgestattet. Auch der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Wormser CDU, Adolf Kessel, machte sich ein Bild vor Ort.

  • Teaser
    PFIFFLIGHEIM Der Applaus ist lang, den die Zuhörer dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler spenden im Pfiffligheimer Autohaus Tallafuss, wohin die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Worms (MIT) eingeladen hatte. Der Politiker zeigte in seiner rund einstündigen Rede einmal mehr seine Nähe zu den Menschen, aber auch seinen Willen, für Rheinhessen die Rolle eines politischen Dienstleisters zu übernehmen. Die MIT-Vorsitzende Iris Muth freute sich, dass so viele Interessierte der Einladung gefolgt waren.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
03.03.2016
„Für den Wechsel kämpfen!“
Offene Vorstands- und Fraktionssitzung der CDU Rheindürkheim-Ibersheim / Adolf Kessel stimmt auf Wahl-Endspurt ein / Oliver Schuh: Im Land liegt viel im Argen
RHEINDÜRKHEIM Der Ortsverbandsvorsitzende der CDU Rheindürkheim-Ibersheim, Oliver Schuh, hat zahlreiche Gäste zur offenen Vorstands- und Fraktionssitzung in der Partyküche „Zum Seppel“ in Rheindürkheim begrüßen können. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der bevorstehenden Landtagswahl am 13. März, weshalb der Direktkandidat des Wahlkreises, Adolf Kessel, zugegen war, um dem Auditorium Rede und Antwort zu stehen.
Adolf Kessel und Oliver Schuh (hintere Reihe, 2.u.3.v.links): Wählen gehen! Wer auf dieses Recht verzichtet, stärkt lediglich die extremen Parteien.
Zuvor schon hatte Oliver Schuh in seiner Begrüßung das Fazit gezogen: „Ein Regierungswechsel in Rheinland-Pfalz ist nötig!“. Leider würden auch in diesem Jahr, wie bereits vor der letzten Landtagswahl, bundespolitische Themen starken Einfluss nehmen. „Dabei liegen im Land selbst viele Dinge im Argen“. Beispielhaft griff er Aspekte des CDU-Wahlprogramms auf, die helfen sollen. Als Familienvater sei ihm der Lehrermangel an hiesigen Schulen sehr vertraut. „Bereits in der Orientierungsstufe ist Unterrichtsausfall an der Tagesordnung – ein unhaltbarer Zustand!“. Adolf Kessel stellte in der Folge die wesentlichen Ziele der CDU für Rheinland-Pfalz dar. Vom Landesfamiliengeld, über die Forderung nach mehr Polizei zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit, einer Stärkung der Justiz und schließlich zur aktuellen Flüchtlingslage ging er auf die Themen ein und stellte auch die Hintergründe nachvollziehbar dar. „Die CDU steht sehr gut da – aber wir müssen für den Wechsel kämpfen!“, sagte Kessel, der in seiner Fraktion in Mainz auch die Funktion des Integrationspolitischen Sprechers und des Vorsitzenden der Arbeitnehmergruppe innehat. Zudem machte Adolf Kessel, der auch Ortsvorsteher und Mitglied des Stadtrats ist, die Zusammenhänge mit der Kommunalpolitik und den Sorgen und Nöten der Stadt Worms deutlich. Kessel und Schuh forderten die Anwesenden auf von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. „Ein Verzicht auf dieses Recht stärkt lediglich die extremen Parteien.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine