Hintergrund
  • Teaser
    PFEDDERSHEIM Es kann sich hören lassen, wenn die CDU in Pfeddersheim den Ton angibt, genauer gesagt: zu einer ganz besonderen klanglichen Delikatesse einlädt. So geschehen bei der Soiree, die der CDU-Ortsverband Pfeddersheim organisiert hatte und das Pfeddersheimer Musikerviertel auf eine ganz besondere Weise vorstellte.

  • Teaser
    wir möchten uns zuerst einmal herzlich bei Ihnen für die insgesamt hohe Wahlbeteiligung bedanken. Zeigt es uns doch dass hier politisch interessierte wie auch gebildete Bürger leben, die sehr wohl etwas bewegen wollen. Sie haben erkannt dass es auf Inhalte und weniger auf die Quantität, welche sich in der Menge an Wahlplakaten niederschlug, ankommt. Hierfür steht „Unser Jan“.

  • Teaser
    RHEINZABERN Adolf Kessel führt weiterhin den Arbeitnehmerflügel der CDU auf Landesebene an. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) bestätigte ihren Chef, der seit 2013 an der Spitze steht, auf der Landestagung in Rheinzabern einmütig. Mit großem Rückhalt leitet der 59-jährige Wormser Landtagsabgeordnete nun für zwei weitere Jahre die CDU-Sozialausschüsse. (Weitere Mitglieder des neuen Vorstands siehe Infokasten).

  • Teaser
    WORMS Die Games-Branche gilt längst als Innovations-Treiber auch für andere Technik-Bereiche; Computerspiele sind Kulturgut und ein Milliardengeschäft – das neue Hollywood. Ein Teil davon befindet sich jedoch nicht etwa fernab in den USA oder China, sondern in Worms, mitten in der KW. Dort hat die Kalypso Media Group ihren Hauptsitz in der Wilhelm-Leuschner Straße 11 bis 13. Die CDU Worms und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler haben dem Unternehmen, das zudem das einzige dieser Art in Rheinland-Pfalz ist, einen Besuch abgestattet. Auch der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Wormser CDU, Adolf Kessel, machte sich ein Bild vor Ort.

  • Teaser
    PFIFFLIGHEIM Der Applaus ist lang, den die Zuhörer dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler spenden im Pfiffligheimer Autohaus Tallafuss, wohin die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Worms (MIT) eingeladen hatte. Der Politiker zeigte in seiner rund einstündigen Rede einmal mehr seine Nähe zu den Menschen, aber auch seinen Willen, für Rheinhessen die Rolle eines politischen Dienstleisters zu übernehmen. Die MIT-Vorsitzende Iris Muth freute sich, dass so viele Interessierte der Einladung gefolgt waren.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.03.2016
Prominent getestete E-Mobilität
CDU Generalsekretär Tauber besucht EWR in Worms / E-Mobilität und schnelles Internet im Blick
WORMS Der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Dr. Peter Tauber, hat auf Einladung des Landtagsabgeordneten Adolf Kessel im Rahmen einer siebenstündigen Tour durch Worms auch EWR besucht. Die Themen Elektro-Mobilität und schnelles Internet standen dabei im Mittelpunkt. Die Frage, wie sich Elektromobilität erlebbar und noch alltagstauglicher machen lässt, wurde dabei nicht nur im Sitzungszimmer diskutiert, sondern auch in der Praxis getestet.
Die Frage, wie sich Elektromobilität erlebbar und noch alltagstauglicher machen lässt, wurde dabei nicht nur im Sitzungszimmer diskutiert, sondern auch in der Praxis getestet. Von links: Helmut Antz, Adolf Kessel, Jan Metzler und Günter Reichart.
Am Gespräch mit dem EWR-Vorstand und führenden Köpfen des Wormser Energieversorgers beteiligten sich auch der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin und die Beigeordnete Petra Graen. Dr. Tauber sah es als sinnvolle Variante an, dass der Energieversorger neben den klassischen Geschäftsbereichen schnelles Internet mitanbietet – zumal dabei insbesondere bislang noch nicht so gut versorgte Gebiete in den Blick genommen werden. „Die Bündelung von Angeboten kommt Verbrauchern entgegen – wer will schon mit sechs verschiedenen Hotlines telefonieren? Ein Ansprechpartner ist da besser“, sagte Tauber. Vom Vorstand präsentierten Helmut Antz und Günter Reichart das Unternehmen als den führenden Energieversorger der Region Rheinhessen/Ried. Die EWR Aktiengesellschaft liefert Strom, Erdgas, Wasser sowie Energiedienstleistungen aus einer Hand. Mehr als 500 Mitarbeiter sind beschäftigt bei der EWR AG und der Tochter EWR Netz GmbH. Im weitläufigen Eingangsbereich wartete im Anschluss der Praxistest: Vom E-Bike bis zum E-Kart standen eine Reihe Fahrzeuge für Kurzstrecken, die alle eines gemeinsam hatten: das „E“ vor ihrem Namen, das für Elektro steht und die Tatsache, ohne schädliche Emissionen auszustoßen voranzukommen. Tauber, Metzler und Kessel ließen sich nicht lange bitten und drehten Runden mit verschiedenen Fahrzeugen auf dem EWR-Flur – von Einstiegshürden keine Spur. Wer möchte, kann es den Politikern übrigens mit etwas Glück gleichtun: Mit dem Projekt „Die CLEWRS“ gibt das EWR Interessenten die Möglichkeit, E-mobiles Leben für einen Zeitraum von sechs Wochen kostenlos zu testen. Bewerben kann man sich noch bis 20. März unter www.dieclewrs.de.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht