Hintergrund
  • Teaser
    PFEDDERSHEIM Es kann sich hören lassen, wenn die CDU in Pfeddersheim den Ton angibt, genauer gesagt: zu einer ganz besonderen klanglichen Delikatesse einlädt. So geschehen bei der Soiree, die der CDU-Ortsverband Pfeddersheim organisiert hatte und das Pfeddersheimer Musikerviertel auf eine ganz besondere Weise vorstellte.

  • Teaser
    wir möchten uns zuerst einmal herzlich bei Ihnen für die insgesamt hohe Wahlbeteiligung bedanken. Zeigt es uns doch dass hier politisch interessierte wie auch gebildete Bürger leben, die sehr wohl etwas bewegen wollen. Sie haben erkannt dass es auf Inhalte und weniger auf die Quantität, welche sich in der Menge an Wahlplakaten niederschlug, ankommt. Hierfür steht „Unser Jan“.

  • Teaser
    RHEINZABERN Adolf Kessel führt weiterhin den Arbeitnehmerflügel der CDU auf Landesebene an. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) bestätigte ihren Chef, der seit 2013 an der Spitze steht, auf der Landestagung in Rheinzabern einmütig. Mit großem Rückhalt leitet der 59-jährige Wormser Landtagsabgeordnete nun für zwei weitere Jahre die CDU-Sozialausschüsse. (Weitere Mitglieder des neuen Vorstands siehe Infokasten).

  • Teaser
    WORMS Die Games-Branche gilt längst als Innovations-Treiber auch für andere Technik-Bereiche; Computerspiele sind Kulturgut und ein Milliardengeschäft – das neue Hollywood. Ein Teil davon befindet sich jedoch nicht etwa fernab in den USA oder China, sondern in Worms, mitten in der KW. Dort hat die Kalypso Media Group ihren Hauptsitz in der Wilhelm-Leuschner Straße 11 bis 13. Die CDU Worms und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler haben dem Unternehmen, das zudem das einzige dieser Art in Rheinland-Pfalz ist, einen Besuch abgestattet. Auch der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Wormser CDU, Adolf Kessel, machte sich ein Bild vor Ort.

  • Teaser
    PFIFFLIGHEIM Der Applaus ist lang, den die Zuhörer dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler spenden im Pfiffligheimer Autohaus Tallafuss, wohin die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Worms (MIT) eingeladen hatte. Der Politiker zeigte in seiner rund einstündigen Rede einmal mehr seine Nähe zu den Menschen, aber auch seinen Willen, für Rheinhessen die Rolle eines politischen Dienstleisters zu übernehmen. Die MIT-Vorsitzende Iris Muth freute sich, dass so viele Interessierte der Einladung gefolgt waren.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.02.2016
Saubere Arbeit geleistet
Akteure von Junge Union Worms und CDU Neuhausen initiieren Dreck-Weg-Aktion / Unterstützung vom Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und Landtagsabgeordneten Adolf Kessel
NEUHAUSEN Saubere Arbeit geleistet haben die zahlreichen Akteure, die sich an der Gemarkungsreinigung in Neuhausen beteiligt haben. Zu dem Arbeitseinsatz aufgerufen hatte die Junge Union Worms, gemeinsam mit der CDU Neuhausen. Tatkräftig unterstützt wurden die Aktiven auch von dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und dem Landtagsabgeordneten Adolf Kessel.
„Im Land gibt’s viel zu tun – CDU“, lautet der Slogan auf den Arbeitshandschuhen der Dreck-weg-Aktion von JU und CDU Neuhausen. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler (6.v.li.) und der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel (2.v.re.) packen mit an.
tiven auch von dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und dem Landtagsabgeordneten Adolf Kessel. Gewappnet mit Greifarmen und Mülltüten schwärmten die beiden Abgeordneten in den Teams der ehrenamtlichen Putzgeschwader aus und packten mit an – und zwar in Handschuhen, die bestickt waren mit dem Slogan: „Im Land gibt’s viel zu tun – CDU“. Der JU-Vorsitzende Marco Schreiber zog am Ende eine positive Bilanz: Ein halber Anhänger voll Unrat war in großen Müllsäcken gelandet, die nun entsorgt werden konnten. Die Neuhauser CDU-Vorsitzende und Vorsitzende der Wormser Senioren Union, Annelie Büssow, meinte, es sei zwar viel Müll zusammengekommen, „aber auch wieder nicht so viel, wie manch einer befürchtet hat“. Und darüber freute sie sich: „Denn das zeigt, dass Neuhausen nicht im Dreck versinkt.“ Die Dreck-Weg-Trupps konzentrierten sich vor allem auf das Gebiet entlang der Schulwege rund um die Staudinger Grundschule und die Karmeliter Realschule Plus, sowie den Weg entlang des Areals, in dem auch Schüler der Ernst-Ludwig-Schule ausgelagert und Einrichtungen der Lebenshilfe untergebracht sind. „Das sind die zentralen Wege zu Bildungseinrichtungen in Neuhausen“, fasste Christoph Hartmann zusammen. Er sah die Aktion auch als eine Art Hommage an seinen Stadtteil, „passend kurz vor dem Valentinstag“, bemerkte er mit einem Schmunzeln. Die Helfer zogen vor allem Verpackungsmüll aus den Wegrändern und Hecken und befreiten die Vegetation von Kapseln, Schraubverschlüssen, Dosen und Plastik. Die JU- und CDU-Akteure waren froh darüber, auf keine wilden Müllhalden oder Sperrmüllablagerungen zu stoßen. Am Rand des Fahrradwegs, der die Kurfürstenstraße – die ebenfalls vom Unrat befreit wurde – mit der Gaustraße verbindet, mussten allerdings auch viele Glasscherben aufgelesen werden. Als unangenehm fielen außerdem dort die zahlreichen Hundehaufen auf, wobei Marion Hartmann auf ein ganz besonderes „Fundstück“ verwies. „Da hat jemand einen Plastikbeutel mit Hinterlassenschaften seines Vierbeiners befüllt, dann aber einfach auf den Weg geworfen“. Die Junge Union fordert in diesem Zusammengang die Anbringung von Hundekotstationen, an denen die Besitzer die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordnungsgemäß entsorgen können. Marco Schreiber kündigte an, dass de JU auch weiterhin Dreck-Weg-Aktionen in Worms plane. Vor einigen Monaten war bereits ein Bereich im Wormser Nordend vom Unrat befreit worden.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht