Hintergrund
  • Teaser
    PFEDDERSHEIM Es kann sich hören lassen, wenn die CDU in Pfeddersheim den Ton angibt, genauer gesagt: zu einer ganz besonderen klanglichen Delikatesse einlädt. So geschehen bei der Soiree, die der CDU-Ortsverband Pfeddersheim organisiert hatte und das Pfeddersheimer Musikerviertel auf eine ganz besondere Weise vorstellte.

  • Teaser
    wir möchten uns zuerst einmal herzlich bei Ihnen für die insgesamt hohe Wahlbeteiligung bedanken. Zeigt es uns doch dass hier politisch interessierte wie auch gebildete Bürger leben, die sehr wohl etwas bewegen wollen. Sie haben erkannt dass es auf Inhalte und weniger auf die Quantität, welche sich in der Menge an Wahlplakaten niederschlug, ankommt. Hierfür steht „Unser Jan“.

  • Teaser
    RHEINZABERN Adolf Kessel führt weiterhin den Arbeitnehmerflügel der CDU auf Landesebene an. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) bestätigte ihren Chef, der seit 2013 an der Spitze steht, auf der Landestagung in Rheinzabern einmütig. Mit großem Rückhalt leitet der 59-jährige Wormser Landtagsabgeordnete nun für zwei weitere Jahre die CDU-Sozialausschüsse. (Weitere Mitglieder des neuen Vorstands siehe Infokasten).

  • Teaser
    WORMS Die Games-Branche gilt längst als Innovations-Treiber auch für andere Technik-Bereiche; Computerspiele sind Kulturgut und ein Milliardengeschäft – das neue Hollywood. Ein Teil davon befindet sich jedoch nicht etwa fernab in den USA oder China, sondern in Worms, mitten in der KW. Dort hat die Kalypso Media Group ihren Hauptsitz in der Wilhelm-Leuschner Straße 11 bis 13. Die CDU Worms und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler haben dem Unternehmen, das zudem das einzige dieser Art in Rheinland-Pfalz ist, einen Besuch abgestattet. Auch der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Wormser CDU, Adolf Kessel, machte sich ein Bild vor Ort.

  • Teaser
    PFIFFLIGHEIM Der Applaus ist lang, den die Zuhörer dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler spenden im Pfiffligheimer Autohaus Tallafuss, wohin die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Worms (MIT) eingeladen hatte. Der Politiker zeigte in seiner rund einstündigen Rede einmal mehr seine Nähe zu den Menschen, aber auch seinen Willen, für Rheinhessen die Rolle eines politischen Dienstleisters zu übernehmen. Die MIT-Vorsitzende Iris Muth freute sich, dass so viele Interessierte der Einladung gefolgt waren.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
22.01.2016
Sehen und gesehen werden beim CDU-Prinzenempfang mit Julia Klöckner
Landtagsabgeordnete der Union empfangen 180 Majestäten im EWR Kesselhaus / Orden, Küsschen und viel Frohsinn / Adolf Kessel freut sich über Erfolg der Veranstaltung // FOTOGALERIEN
WORMS / REGION Ein kunterbuntes Sehen und Gesehen werden war das im EWR-Kesselhaus, wohin die CDU Rheinhessen-Pfalz, in Kooperation mit der Wormser Narrhalla, Majestäten aus dem ganzen Bezirk zum Prinzenempfang eingeladen hatte. Die Veranstaltung fand erstmals in Worms statt. Ehrengast war die CDU-Landeschefin Julia Klöckner. Die Abordnungen wurden von den CDU-Landtagsabgeordneten des jeweiligen Gebiets auf der Bühne vorgestellt, für Worms von Adolf Kessel. 180 närrische Majestäten hatten sich versammelt, darunter auch gekrönte Häupter aus Worms und dem Umkreis, und gaben sich in fastnachtlicher Ausgelassenheit ein Stelldichein.
180 närrische Majestäten hatten sich versammelt, darunter auch gekrönte Häupter aus Worms und dem Umkreis, und gaben sich in fastnachtlicher Ausgelassenheit ein Stelldichein.
Klöckner begrüßte die Menge mit einem im Versmaß vorgetragenen Grußwort. Man wolle zeigen, wie man hier in der Region feiert – fröhlich, aber mit Respekt voreinander, sagte sie und hoffte auf viele spannende Begegnungen in der diesjährigen Fastnachtskampagne. Helau, Ahoi, Alaaf, Kalau und Kikerikie – in diesen und vielen weiteren Formen schallten die Fastnachtsgrüße über die Bühne. Es gab Orden, Küsschen und viel Frohsinn. Klöckner trug eine Federboa um den Hals. Der CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag, Christian Baldauf, erschien über und über mit Orden behängt. Adolf Kessel kam als Kapitän und der Wormser Bundestagsabgeordnete Jan Metzler mischte sich im Schottenfrack unters Volk. Der zweite Vorsitzende der Narrhalla, Matthias Matheis, moderierte, wobei er wortgewandt von Baldauf unterstützt wurde. Gemeinsam starteten diese Angriffe auf die Lach und Klatschmuskeln des Publikums. Matheis lud Klöckner auch zu einer Sitzung der Narrhalla in den nächsten Jahren ein – unabhängig davon, ob die CDU-Landeschefin dann Ministerpräsidentin oder Bundeskanzlerin sei. Hans Peter Weiler, Ortsvorsteher in Abenheim, gab als Protokoller einen Rundumschlag über das Zeitgeschehen. Frisch, fesch und ein bisschen frech setzte das Narrhalla-Duo Heinz Werner und Petra Thier dazu einen Kontrapunkt mit Klamauk. Und für Wormser Lokalkolorit sorgten Matheis und der Narrhalla-Vorsitzende, Patrick Heischling, mit einer Gesangs-Einlage. Es wurde geschunkelt und mitgesungen. Adolf Kessel führte am Ende eine lange Polonaise durch den Saal an.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht