Hintergrund
  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

  • Teaser
    RHEINDÜRKHEIM - Der Kreisvorsitzende der CDU Worms, Adolf Kessel (MdL), hat seinen 60sten Geburtstag mit vielen Gästen im hessischen Hof in Rheindürkheim feiern können. Vor Ort überbrachten ihre Glückwünsche unter anderem auch die CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner, der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und OB Michael Kissel.

  • Teaser
    WORMS Die CDU-Stadtratsfraktionen aus Worms und Speyer haben sich in der Nibelungenstadt zu einem intensiven Austausch getroffen. Schwerpunkt war die gemeinsame Bewerbung der drei SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz um den Titel UNESCO-Weltkulturerbe. „Die Bewerbung bietet große Chancen, ist aber kein Selbstläufer!“ – so lautet das gemeinsame Fazit, das die beiden Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin (Worms) und Dr. Axel Wilke (Speyer) aus dem Zusammentreffen der CDU-Stadträte ziehen konnten. Bei den Gesprächen informierten sowohl die Geschäftsführerin des Vereins SchUM, Dr. Susanne Urban, als auch Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer (CDU) und gaben eine Einschätzung.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.01.2016
Abgeordnetenbrief trägt Früchte
MdL Adolf Kessel erfreut über Erhalt der Physiotherapieschule Worms / CDU Abgeordneter hat sich stark gemacht für Fortbestand
WORMS Der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel (CDU) zeigt sich erfreut darüber, dass die Physiotherapieschule in Worms erhalten bleiben kann. Der Unionspolitiker hatte sich in einem Brief an die rheinland-pfälzische Sozialministerin für deren Verbleib und Fortbestand am Standort Worms stark gemacht.
Adolf Kessel: Werde mich auch weiter dafür einsetzen, dass die medizinische Versorgung in Worms und Umgebung gewährleistet ist.
„Dass das Klinikum Worms die Trägerschaft einer Physiotherapieschule Worms mit 75 Ausbildungsplätzen übernimmt und somit zur Fachkräftesicherung in diesem Berufsfeld beiträgt, ist eine gute Nachricht für alle junge Menschen in der Region, die eine qualifizierte Physiotherapie-Ausbildung absolvieren wollen“, so der Wormser Unionspolitiker. Ein weiterer Vorteil dieser Lösung besteht laut Kessel auch darin, dass dadurch nunmehr sowohl der dringend benötigte Fachkräftenachwuchs im Klinikum als auch eine schulgeldfreie Ausbildung gesichert ist. „Angesichts der demografischen Entwicklung stellen die therapeutischen Gesundheitsberufe, insbesondere die Ergo- und Physiotherapie, eine immer wichtigere Säule im Gesundheitssystem dar“, konstatiert der Christdemokrat. Gerade die Bereiche der Rehabilitation und der Prävention erfahren eine immer größere Bedeutung, da durch die Verringerung der ‚Liegezeiten‘ mit einer Verlagerung von der stationären hin zur ambulanten Therapie und zur Physiotherapie gerechnet werden muss. „Andererseits haben wir seit Jahren einen akuten Fachkräftemangel in den Therapieberufen in Rheinland-Pfalz. Deshalb werde ich mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass die medizinische Versorgung in Worms und Umgebung sowohl im Bereich der Physiotherapie als auch in anderen medizinischen Bereichen gewährleistet ist“, versichert Adolf Kessel.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht