Hintergrund
  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

  • Teaser
    RHEINDÜRKHEIM - Der Kreisvorsitzende der CDU Worms, Adolf Kessel (MdL), hat seinen 60sten Geburtstag mit vielen Gästen im hessischen Hof in Rheindürkheim feiern können. Vor Ort überbrachten ihre Glückwünsche unter anderem auch die CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner, der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und OB Michael Kissel.

  • Teaser
    WORMS Die CDU-Stadtratsfraktionen aus Worms und Speyer haben sich in der Nibelungenstadt zu einem intensiven Austausch getroffen. Schwerpunkt war die gemeinsame Bewerbung der drei SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz um den Titel UNESCO-Weltkulturerbe. „Die Bewerbung bietet große Chancen, ist aber kein Selbstläufer!“ – so lautet das gemeinsame Fazit, das die beiden Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin (Worms) und Dr. Axel Wilke (Speyer) aus dem Zusammentreffen der CDU-Stadträte ziehen konnten. Bei den Gesprächen informierten sowohl die Geschäftsführerin des Vereins SchUM, Dr. Susanne Urban, als auch Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer (CDU) und gaben eine Einschätzung.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.12.2015
MdB Jan Metzler leitet Einzelhandel-Expertenrunde im Bundestag
„Forum Einzelhandel“ / Professor Jörg Funder von der Hochschule Worms mit dabei
BERLIN/ WORMS Die rasant zunehmende Digitalisierung, der Demographische Wandel und das veränderte Kundenverhalten stellen den Einzelhandel in Stadt und Land vor große Herausforderungen. Um diese Punkte zu diskutieren, hat der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler in Berlin das „Forum Einzelhandel“ ins Leben gerufen.
Jan Metzler (2.v.links) fühlt sich wohl bei seiner Aufgabe.
Diese Expertenrunde traf sich nun bereits zum zweiten Mal. Wieder mit dabei: Prof. Dr. Jörg Funder, der die Professur für Unternehmensführung im Handel an der Hochschule Worms leitet. Kaufen wir bald ausschließlich online ein? Was bedeutet das für unsere Innenstädte und Ortskerne? Sterben diese etwa aus? Fragen, mit denen sich auch Bürgerinnen und Bürger aus Rheinhessen an Jan Metzler wenden. Besonders wenn es beispielsweise um die Lebensmittelversorgung in kleineren Ortsgemeinden geht. Für Metzler, nicht zuletzt als zuständiges Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages, Anlass genug, die Zukunft des Einzelhandels in den Fokus der Politik zu rücken: „Ich bin überzeugt, dass wir die Versorgung der Menschen in der Stadt und auf dem Land völlig neu denken müssen.“ Für ihn spielt dabei der Einzelhandel als Anziehungspunkt, aber auch als sozialer Treffpunkt in der Ortsgemeinde oder der Innenstadt eine entscheidende Rolle. Darum hat Metzler das „Forum Einzelhandel“ im Deutschen Bundestag ins Leben gerufen, um genau diese Herausforderungen und Perspektiven für Stadt und Land zu diskutieren. Ziel ist der Austausch zwischen Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Behörden. Für die wissenschaftliche Begleitung holte Metzler den Wormser Hochschulprofessor und Handelsspezialisten Jörg Funder ins Boot. Für Funder ist klar: „Der Einzelhandel steht vor einem tiefgreifenden Strukturwandel. Dabei beeinflussen die zunehmende Digitalisierung, das veränderte Kundenverhalten und die negative Bevölkerungsentwicklung maßgeblich den Handelsplatz Innenstadt und besonders auch die künftige Versorgung auf dem Land.“ Über die Herausforderungen für den Einzelhandel in der Stadt haben die Experten bereits debattiert. Im nächsten Gespräch will Metzler zukunftsträchtige Nahversorgungsmodelle für das Land zur Diskussion stellen. Ein richtungsweisendes Thema auch für Rheinhessen. Darum plant Metzler Veranstaltungen in der Region, für die Region.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht