Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Monika Stellmann, die für die CDU im Stadtrat sitzt, freut sich: „Nun kommt seitens der Stadt Bewegung in die Sache!“. Im Blick hat sie die Frage: Wie geht es mit dem ehemaligen Jugendamts-Gebäude in der Kriemhildenstraße 8 weiter? „Das städtische Gebäude steht schon seit etwas über drei Jahren leer“, fasst Stellmann das Problem zusammen. Bereits Mitte Dezember hatte Stellmann eine Anfrage an die Stadt gestellt. „Mir ging es auch darum, auf den Handlungsbedarf hinzuweisen“, erklärt die CDU-Stadträtin.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Vierstellig ist sie bislang jedes Jahr geworden, die Spende, die die CDU Worms-Heppenheim der Ortsgemeinschaft zugute kommen lassen kann aus dem Erlös des Kürbisfestes, das die Union seit drei Jahren im Hof der Familie Zechner veranstaltet und das sehr gut besucht wird. Auch diesmal hat der Ortsverband der Heppenheimer Christdemokraten die magische Marke geknackt und 1000 Euro übergeben können. Diesmal hat sich die CDU den Förderverein des Kinderspielhauses in der Dorfgrabenstraße als Empfänger ausgesucht. CDU-Vorsitzender Sebastian Kerber und die CDU-Vorstandsmitglieder Emil Forcht, Marita Tann und Veronika Schreiber überreichten den symbolischen Scheck im Kinderspielhaus an die Vorsitzende des Fördervereins, Silvia Fath-Keiser, und die stellvertretende Vorsitzende, Karin Lenzen. Der Vereinsvorstand nahm die Spende dankend entgegen: „Wir freuen uns sehr!“, strahlte Silvia Fath-Keiser.

  • Teaser
    ABENHEIM Mirko Weigand ist im CDU Ortsverband Abenheim erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt worden. Somit kann er dieses Amt, das er bereits seit vier Jahren inne hat, zwei weitere Jahre mit großem Rückhalt in der Union übernehmen. Der Abenheimer CDU-Chef freute sich über das Vertrauen und das tolle Wahlergebnis, das er als Ansporn sah. Dennoch blieb er selbstkritisch: „Ich bin für Anregungen, Wünsche aber auch für Kritik dankbar – nur so ist eine vertrauensvolle Arbeit möglich“.

  • Teaser
    WORMS Creperoulade mit Rucola und Scampi? Gänsekeule in Orangensoße? Gebrannte Schmandtarte mit Marillensoße? Bevor sich Mitglieder der Wormser CDU-Stadtratsfraktion und des CDU-Vorstands solche Leckereien genehmigten, hatten sich einige von ihnen erst einmal harter Küchenarbeit unterzogen. Oder sie hatten dafür gesorgt, dass sich am CDU-Stand auf dem Weihnachtsmarkt jedermann mit leckerer Suppe eindecken konnte. Bevor sich die Union bei ihrer Weihnachtsfeier von Auszubildenden im DRK-Berufsbildungswerk bedienen ließ, war sie einer Klasse von Auszubildenden dort selbst zur Hand gegangen. Dabei waren sich die Aktiven der Union auch nicht zu schade als es hieß: Bitte mal die Zwiebeln schälen!

  • Teaser
    WORMS Wie motiviert man mehr Menschen für ein politisches Ehrenamt? Dieser Frage haben sich aus der Wormser CDU Mandatsträger, Fraktionsmitglieder und Vorsitzende der Ortsverbände und Vereinigungen intensiv gewidmet im DRK-Berufsbildungswerk, wohin die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) des CDU-Kreisverbands eingeladen hatte. „Eine starke Mitgliederbasis ist wichtig; wir brauchen – wie alle Parteien – vor allem noch mehr junge Mitglieder“, fasste die KPV-Vorsitzende Monika Stellmann die Ausgangslage zusammen.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.11.2015
Einladung zum „4 . Flüchtlingsgipfel Rheinland-Pfalz“ der CDU-Landtagsfraktion
Adolf Kessel: „Integration ist der Schwerpunkt – herzliche Einladung an alle!“
WORMS/ MAINZ Der heimische Abgeordnete Adolf Kessel macht aufmerksam auf eine Einladung der Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion, Julia Klöckner. Bereits zum vierten Mal veranstaltet die CDU-Landtagsfraktion im rheinland-pfälzischen Landtag ihren Flüchtlingsgipfel. „Wer Interesse daran hat, einfach kommen“, erklärt Adolf Kessel, der im Landtag auch stellvertretender Vorsitzender des Integrationsausschusses ist.
Adolf Kessel
Der„4. Flüchtlingsgipfel Rheinland-Pfalz“ findet statt am Dienstag, 1. Dezember 2015, von 14 bis 16 Uhr in den Mainzer Plenarsaal. Das Schwerpunkt-Thema dieses Mal: Integration. „Nach wie vor kommen jeden Tag tausende Flüchtlinge bei uns an. Zahllose hauptamtliche Mitarbeiter und freiwillige Helfer arbeiten bis an die Belastungsgrenzen für deren menschenwürdige Unterbringung und Verpflegung. Dieser Einsatz ist bewundernswert, wir müssen aber Mittel und Wege finden, die Menschen dauerhaft zu entlasten. Die größte Herausforderung wird mittel- und langfristig die Integration der Asylsuchenden sein, die bei uns bleiben. Die Fehler der Vergangenheit müssen wir vermeiden, die Integrationsarbeit koordiniert und erfolgreich angehen. Neben der deutlichen Aufstockung von Integrations- und Sprachkursen haben wir deshalb Integrationsvereinbarungen vorgeschlagen. Viele Menschen kommen aus Staaten zu uns, die ein anderes Geschlechterbild haben, die keinen Rechtsstaat oder keine Religionsfreiheit kennen. Deshalb wollen wir ihnen in ihrer Muttersprache gleich zu Beginn verständlich näher bringen, welche Werte uns wichtig sind", betont Adolf Kessel. Beim „4. Flüchtlingsgipfel Rheinland-Pfalz“ werden wir mit den Teilnehmern neue, konkrete Lösungsansätze entwickeln und diskutieren, die sich an der Lebenswirklichkeit und Machbarkeit orientieren. Die CDU-Landtagsfraktion konnte interessante Referenten gewinnen: • Prof. Dr. Friedhelm Hufen: Der Verfassungsexperte wird die Möglichkeiten eines Integrationspflichtgesetzes und der gegenseitigen Vereinbarungen beleuchten. • Düzen Tekkal: Die Journalistin, Kriegsreporterin und Trägerin des Bayerischen Fernsehpreises geht Integrationsfragen und der Situation religiöser Minderheiten nach. • Jaafar Abdul-Karim: Der Moderator eines arabischsprachigen Programms der Deutschen Welle geht bewusst den Lebensvorstellungen junger Menschen arabischer Herkunft nach. • Gundula Frieling: Die stellvertretende Verbandsdirektorin des Deutschen Volkshochschulverbandes berichtet vom Beitrag der VHS, die schon heute der größte Anbieter von Deutsch- und Integrationskursen sind. • Frank Apfel: Der Inhaber des gleichnamigen Medienunternehmens aus Neustadt/Weinstr. entwickelte das Konzept eines Informations- und Integrationssenders. • Außerdem wird das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einen Überblick über die aktuelle Flüchtlingssituation bieten. Gerne können Interessenten auf der Veranstaltung auch ihre Integrationsprojekte vorstellen. Bitte melden Sie sich bei uns. Um Anmeldung bei Frau Steffi Kulisch per E-Mail: steffi.kulisch@cdu.landtag.rlp.de oder Fax: 06131/ 208-4023 wird gebeten.


Zusatzinformationen
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine