Hintergrund
  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

  • Teaser
    RHEINDÜRKHEIM - Der Kreisvorsitzende der CDU Worms, Adolf Kessel (MdL), hat seinen 60sten Geburtstag mit vielen Gästen im hessischen Hof in Rheindürkheim feiern können. Vor Ort überbrachten ihre Glückwünsche unter anderem auch die CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner, der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und OB Michael Kissel.

  • Teaser
    WORMS Die CDU-Stadtratsfraktionen aus Worms und Speyer haben sich in der Nibelungenstadt zu einem intensiven Austausch getroffen. Schwerpunkt war die gemeinsame Bewerbung der drei SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz um den Titel UNESCO-Weltkulturerbe. „Die Bewerbung bietet große Chancen, ist aber kein Selbstläufer!“ – so lautet das gemeinsame Fazit, das die beiden Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin (Worms) und Dr. Axel Wilke (Speyer) aus dem Zusammentreffen der CDU-Stadträte ziehen konnten. Bei den Gesprächen informierten sowohl die Geschäftsführerin des Vereins SchUM, Dr. Susanne Urban, als auch Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer (CDU) und gaben eine Einschätzung.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.05.2017
Frauen Union bereitet Empfang und sammelt für Integrationsverein
Benefiz-Aktion mit Jan Metzler und Adolf Kessel / Zehn Bäckerinnen und ein Bäcker aktiv / Viele Rosen verteilt
WORMS Leckeres zum Ehrentag? Blütenpracht als Dankeschön? Am Muttertags-Stand der Frauen Union (FU), der in der Fußgängerzone aufgebaut war, haben Passanten während der Benefiz-Aktion beides bekommen. Auf freiwilliger Spendenbasis gab es – rechtzeitig einen Tag vor Muttertag – ausgefallene Aufmerksamkeiten, kreative Geschenkideen und süße, selbstgebackene Köstlichkeiten. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel verteilten außerdem Rosen.
Die Akteure, darunter auch der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler (4.v.li.) freuen sich über die gelungene Aktion.
„Für unsere Kuchen waren zehn Bäckerinnen beschäftigt", sagte die stellvertretende FU-Vorsitzende, Bettina-Kruse Schauer, um den Aufwand, der betrieben worden war, griffig in einer Zahl zusammenzufassen. Doch dann präzisierte sie: „Zehn Bäckerinnen und ein Bäcker“. Der leckere Pflaumenstreuselkuchen nämlich war, wie Kruse-Schauer verriet, von Jan Metzler gebacken worden. Der Bundestagsabgeordnete hatte vor dem Stand der Frauen Union allerdings anderes zu tun, als sich mit seinen Back-Künsten zu brüsten. Mehr als 100 Rosen, die in mehreren gut gefüllten Eimern mit Wasser steckten, warteten darauf, verteilt zu werden. Metzler verschenkte die Blumen, ganz gleichberechtigt, an Damen ebenso wie an Herren. Dabei bekam der Politiker gleich mehrfach ein Kompliment zu hören, das wohl jeder Abgeordnete gerne hört: „Herr Metzler, ich wähle Sie doch sowieso, auch ohne Blumengeschenk!“. Die Vorsitzende der Frauen Union, Michaela Langner, konnte beim Aktionstag zwar nicht selbst vor Ort sein, hatte aber bei der Organisation im Vorfeld ganze Arbeit geleistet. Sie hatte das vielfältige Angebot gut aufeinander abgestimmt, das von Apfel-Rosen-Muffins bis zu liebevoll verpackten und verzierten, gebackenen Herzen reichte. Der Verkauf, bei dem unter anderem auch die Beigeordnete Petra Graen mithalf, basierte auf Spendenbasis. Der Erlös kam dem Integrationsverein InBiWo zugute, der auch selbst am Stand beim Verkauf mitwirkte und eigene Geschenkideen beisteuerte, darunter selbst hergestellten Täschchen sowie in Patchwork-Technik hergestellte Herzen. Auf die CDU deutete am Stand nur ein kleines Logo am Sonnenschirm hin. Das aber tat schon seine Wirkung. Ein junger Mann, der vor wenigen Tagen seinen Mitgliedsantrag bei der Union eingereicht hatte, fragte nach, in wie vielen Tagen man denn erfahrungsgemäß mit einer Antwort rechnen könne. Stadträtin Iris Muth, die auch in der CDU-Kreisgeschäftsstelle arbeitet, ließ sich seinen Namen geben und konnte daraufhin sofort weiterhelfen: „Liegt bereits auf meinem Schreibtisch und ist in Arbeit!“.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine