Hintergrund
  • Teaser
    WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.

  • Teaser
    WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.

  • Teaser
    WORMS Traditionell begeht die Junge Union Worms gemeinsam mit der Jungen Union Alzey-Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.

  • Teaser
    RHEINDÜRKHEIM - Der Kreisvorsitzende der CDU Worms, Adolf Kessel (MdL), hat seinen 60sten Geburtstag mit vielen Gästen im hessischen Hof in Rheindürkheim feiern können. Vor Ort überbrachten ihre Glückwünsche unter anderem auch die CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner, der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und OB Michael Kissel.

  • Teaser
    WORMS Die CDU-Stadtratsfraktionen aus Worms und Speyer haben sich in der Nibelungenstadt zu einem intensiven Austausch getroffen. Schwerpunkt war die gemeinsame Bewerbung der drei SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz um den Titel UNESCO-Weltkulturerbe. „Die Bewerbung bietet große Chancen, ist aber kein Selbstläufer!“ – so lautet das gemeinsame Fazit, das die beiden Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin (Worms) und Dr. Axel Wilke (Speyer) aus dem Zusammentreffen der CDU-Stadträte ziehen konnten. Bei den Gesprächen informierten sowohl die Geschäftsführerin des Vereins SchUM, Dr. Susanne Urban, als auch Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer (CDU) und gaben eine Einschätzung.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.08.2016
Schirmherr Jan Metzler ruft zur Teilnahme am Rheinhessischen Mundartwettbewerb auf
Arbeitskreis Kultur Alzey, Rheinhessen-Touristik und Rheinhessenwein führen Wettbewerb durch / Einsendeschluss 12. September / Vortragsabend im November in Alzey
RHEINHESSEN Der Rheinhessische Mundartwettbewerb startet dieses Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Jan Metzler, Abgeordneter des Deutschen Bundestags. Außer dem Arbeitskreis Kultur Alzey beteiligen sich auch die Rheinhessen-Touristik GmbH und Rheinhessenwein e. V. an der Durchführung des Wettstreits.
Jan Metzler
Jan Metzler ruft zur Teilnahme auf: „Ich sehe den Wettbewerb als schöne Möglichkeit, Verbundenheit mit Rheinhessen zum Ausdruck zu bringen“. Rheinhessische Mundart sei längst salonfähig, betont der Abgeordnete, der selbst gern mal in den Dialekt wechselt und nicht nur seine Bürgersprechstunden „uff rhoihessisch" abhält, wenn es zur Situation passt. Der Schirmherr motiviert zum „Gedichtscher unn Geschichtscher“ schreiben. Es können wieder bis zu drei Beiträge in Prosa, Lyrik, Drama oder der Sparte Lied eingereicht werden. „Angesprochen sind nicht nur Schreib-Virtuosen und Text-Routiniers“, sagt Metzler. Die Texte sollten bisher unveröffentlicht, maschinell geschrieben und ohne Namensangabe auf dem Beitrag sein. Einsendeschluss ist Montag, 12. September. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Sieger. „Alle eingesendeten „Stickelcher“ werden richtig gewürdigt“, verspricht Metzler und appelliert: „Mundartdichter ran ans Werk!". So mancher beherrsche die "Kunst der Dialektik“ vielleicht besser als geglaubt. „Ein Stück weit ist schließlich jeder von uns, der Rheinhessisch spricht, ein Experte für Mundart“. Der Vortragsabend der Sieger wird am Freitag, 18. November, um 19 Uhr in der Stadthalle (Schießgraben 5) in Alzey stattfinden. TEILNAHMEBEDINGUNGEN - Es können bis zu drei unveröffentlichte, getippte Beiträgen in Prosa, Lyrik, Drama oder der Sparte Lied eingereicht werden - Einsendeschluss ist Montag, 12. September - Die Einsendungen gehen an: Eva Schuckert, Mauritiusstraße 59a, 55232 Alzey oder per Mail an: eva.schuckert@web.de


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht